Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Trivialname


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Trivialnamen bezeichnet man in der

Inhaltsverzeichnis

Chemie

Namen für Stoffe die nicht der Nomenklatur entsprechen und keine Rückschlüsse auf die oder Struktur einer chemischen Verbindung oder eines Stoffes erlauben. Trivialnamen wurden der Regel von den Naturwissenschaftlern vorgeschlagen und die die zugehörige chemische Verbindung erstmals entdeckt oder synthetisiert haben. Solche Trivialnamen werden im aber auch in anderen Wissenschaften wie der Pharmazie Biologie und Medizin sowie in der Technik verwendet. In der Chemie werden sie selten verwendet vor allem bei alteingeführten Namen manchen populärchemischen Darstellungen sowie bei Stoffen deren Nomenklatur für den Zweck umständlich ist. Dies insbesondere bei manchen Biomolekülen wie dem Hämoglobin oder Chlorophyll der Fall.

Beispiele

Biologie

die deutschen (oder allgemein landessprachlichen) Namen Organismen anstelle ihres korrekten systematischen Namens der Latein steht. Trivialnamen verwischen aufgrund ihrer Tendenz rein äusserlichen Beschreibungen oft die systematischen Zusammenhänge aber auch Ähnlichkeiten oder Verwandtschaftsbeziehungen andeuten wo bestehen.

Beispiele



Bücher zum Thema Trivialname

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Trivialname.html">Trivialname </a>