Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Truppenübungsplatz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Truppenübungsplatz ist ein Gelände das für Schießübungen ist. Es ist meist umzäunt oder es anderweitig der Zutritt verwehrt.

Truppenübungsplätze in Deutschland

  • Wildflecken
Im Länderdreick Bayern Thüringen Hessen gelegen. Angrenzende sind Gersfeld Motten Wildflecken.
Seit 1871 wurde das Gelände nahe Gotha bereits als Manöverplatz genutzt 1906 wurde der Übungsplatz im Reichstag beschlossen und benötigte errichtet. Im Ersten Weltkrieg wurden hier Regimenter ausgebildet und in Kriegsgefangenenlager bis zu 17000 Gefangene untergebracht.
Am 9. November 1918 wurde auf dem ein Arbeiter- und Soldatenrat gegründet der auch die Kommandantur des übernahm.
Im Januar 1919 wurde auf dem Truppenübungsplatz Hessen-Thüringer-Waldeck'sche Freikorps unter Franz Ritter von Epp aufgestellt das den Platz im Mai 1919 in Richtung München verließ um die Münchner Räterepublik niederzuschlagen.
1936 Hatte die Reichspost eine geheime Fernmelde-Führungs-Anlage. wurde ein kleines Lager für russische Kriegsgefangene Im Herbst 1944 übernahm die SS Teile des Lagers. richtete auf dem Lagergelände ein Außenlager des KZ Buchenwald ein.
Am 5. April 1945 wurde der Platz der 4. amerikanischen Panzer-Division erobert sie richteten Durchgangslager für entlassene russische Kriegsgefangene ein. Von 1947 bis 1991 wurde der Platz durch die Rote genutzt. Am 22. Dezember 1993 wurde der dann von der Bundeswehr übernommen.




Bücher zum Thema Truppenübungsplatz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Truppen%FCbungsplatz.html">Truppenübungsplatz </a>