Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Turks- und Caicosinseln


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Turks- und Caicosinseln manchmal auch als Turks & Caicos bezeichnet bestehen aus den acht Hauptinseln Cay Grand Turk South Caicos East Caicos Caicos North Caicos Providenciales und West Caicos.

East Caicos und West Caicos sind

(Details)
Wahlspruch:
Amtssprache Englisch
Hauptstadt Cockburn Town
Staatsform abhängiges Gebiet des Vereinigten Königreichs
Staatsoberhaupt Elizabeth II.
Gouverneur Jim Poston
Regierungschef Dr. Michael Eugene Misick
Fläche 430 km²
Einwohnerzahl 19.350 (Stand Juli 2003)
Währung US-Dollar
Zeitzone UTC -4 Stunden
Nationalhymne God Save the Queen
Kfz-Kennzeichen
Internet-TLD .tc
Vorwahl +1 649

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Ihre Gesamtfläche beträgt etwa 430 km². sie geographisch im Atlantik liegen werden sie zur Karibik gezählt die beiden kleinen Inselgruppen bilden südöstlichen Ausläufer der Bahamas und liegen nördlich von Haiti .

Historisch

Ihr Name leitet sich einerseits vom endemischen "Türkenkopf-" oder "Fez- Kaktus " ab und andererseits von der Bezeichnung "Inselkette" welche die Lucayan der Inselgruppe gaben. ursprüngliche indigene Bevölkerung bildeten die Taino welche wahrscheinlich von den Lucayan verdrängt assimiliert wurden. 1492 wurden die Inseln angeblich von Christoph Kolumbus entdeckt doch besteht auch die Möglichkeit Ponce de Leon ihr ursprünglicher Entdecker war. indigene Bevölkerung war jedenfalls um die Mitte 16. Jahrhunderts aufgrund von Krankheiten und Sklaverei

Im 17. Jahrhundert wurden die Inseln Bermuda aus besiedelt und befanden sich später spanischer französischer und britischer Kontrolle. Von 1776 bis 1848 waren sie Teil der Kolonie auf Bahamas von 1848 bis 1962 waren sie zu Jamaika gehörig bis zu dessen Unabhängigkeit seit 1976 gab es immer wieder Bestrebungen sich zu machen seit etwa 1982 ruhen diese Unabhängigkeitsbestrebungen allerdings.

Politisch

Die Bevölkerung zählt etwa 15.000 Menschen sich selbst als Belongers bezeichnen bestehend aus den Nachfahren afrikanischer Sklaven und einer gemischt europäischen Minorität. Heute die Inselgruppe ein Naturparadies und beliebtes Reiseziel.

Weblinks



Bücher zum Thema Turks- und Caicosinseln

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Turks-_und_Caicosinseln.html">Turks- und Caicosinseln </a>