Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Tuvalu


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---
( Details ) ( Details )
Wahlspruch : Tuvalu mo te Atua
Amtssprachen Tuvaluisch Kiribati (Gilbertesisch) Englisch
Hauptstadt Vaiaku
Staatsoberhaupt Königin Elisabeth II.
Generalgouverneur Faimalaga Luka
Regierungschef Saufatu Sopoanga
Fläche 26 km²
Einwohnerzahl 10.297
Bevölkerungsdichte 396 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit 1. Oktober 1978
Währung Australischer Dollar
Zeitzone UTC +12
Nationalhymne Tuvalu mo te Atua
Kfz-Kennzeichen TUV
Internet-TLD .tv
Vorwahl +688

Tuvalu (früher Ellice Islands) ist eine konstitutionelle und Mitglied des Commonwealth of Nations . Hauptstadt und Regierungssitz ist Vaiaku. Tuvalu in 9 Inseln gegliedert.

Tuvalu liegt im Südwesten des Pazifischen Ozeans östlich von Papua-Neuguinea und nördlich von Neuseeland . Zu den umliegenden Inseln gehören die Salomonen Nauru Kiribati Tokelau Samoa Wallis und Futuna Fiji und Vanuatu .

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung

Tuvalu hat 10.297 Einwohner ethnisch zählen Tuvaluer zu den Polynesieren die etwa 94% Bevölkerung bilden. Die 600 Einwohner auf der Nui sind größtenteils von Gilbertesiern ( Mikronesiern ) abstammend.

36% der Bevölkerung sind bis 14 alt von 15 bis 64 Jahre sind 59% über 64 sind lediglich 5% der 51 55% der Bevölkerung sind Frauen. Die beträgt 1 45% wobei die Geburtenrate bei 31 pro 1000 Einwohner und die Sterberate 8 84 pro 1000 Einwohner liegt. Die liegt bei 2 7%. Die Lebenserwartung der sind 63 61 Jahre (Männer: 62 44 Frauen: 64 84 Jahre). 7% der Einwohner Analphabeten.

Alle demographischen Angaben sind auf dem von 1997.

Sprachen

Landessprachen sind Tuvaluisch und Englisch die beide auf allen Inseln vertreten sowie auf der Insel Nui das Kiribati

Das Tuvaluisch ist eine polynesische Sprache hat von Insel zu Insel unterschiedliche Dialekte keine einheitliche Schriftform. Das Englisch wurde durch britische Kolonisierung auf die Inseln gebracht.

Tuvalu bedeutet auf Tuvaluisch acht zusammengehörend in Bezug auf die acht Inseln denen Tuvalu geografisch besteht.

Religion

97% der Bevölkerung gehören der Christian of Tuvalu an die seit 1968 unabhängig und sich ableitete von der englischen Kirche. sind die Tuvaluer als Protestanten zu verstehen. gibt es noch vereinzelte Naturreligionen.

Geschichte

Aufgrund der Sprachenforschung geht man von Besiedlung vor etwa 2000 Jahren aus vor von den Inseln Tokelau und Samoa von den Polynesiern .

Der erste europäische Entdecker war Alvaro de Mendaña de Neyra aus Spanien. Er segelte 1567/68 westwärts den Pazifik sichtete die Insel Nui und sie damals Islas del Jesus. In der wurden die Inseln von Tuvalu eher zufällig und nicht weiter von ihren Entdeckern beachtet. entdeckte der US-Amerikaner Arent de Peyster Kapitän britischen Handelsschiffes die Insel Funafuti und nannte Ellice Island nach dem Kaufmann und Besitzer Fracht Edward Ellice. Später fand die Bezeichnung Ellice Islands Gebrauch für die gesamte Inselkette. In weiteren Jahrzehnten kamen immer mehr Europäer nach hauptsächlich wegen des Walfangs und des Sklavenhandels . In den 1860ern brachte man 400 Menschen von Tuvalu Arbeiter nach Peru . Andere wurden auf Plantagen der umliegenden verschleppt. Viele Einwohner starben auch an mitgebrachten 1861 beginnt die Christianisierung mit dem ersten auf den Inseln. Den ersten Handel mit Einwohnern betrieb die deutsche Firma Godeffroy & aus Hamburg .

1877 kam Tuvalu unter dem damaligen Namen Islands unter britische Verwaltung und wurde 1892 Teil des britischen Protektorats Gilbert and Ellice Islands . 1915 wurden die Inseln offiziell eine Kolonie britischen Empires.

Im Zweiten Weltkrieg eroberten die Japaner den Pazifik bis Kiribati auf Tuvalu landeten allerdings die US-Amerikaner Sie errichteten Flugfelder und Abwehrbunker auf den Funafuti Nukufetau und Nanumea. Alle drei Inseln von den Japanern bombardiert allerdings ohne großen Nach Kriegsende bildeten die Briten mit Tuvalu den von den Japanern eroberten Inseln Kiribatis die Kolonie Gilbert and Ellice Islands.

In den 1950ern wurde Niulakita zu eingegliedert. 1974 planten die Briten die Entlassung Kolonie in die Unabhängigkeit mit der Installierung eigenen Regierung. Doch bald darauf drängten die auf eine eigene Unabhängigkeit um nicht unter Verwaltung zu landen. Die Briten veranlassten einen wobei 92% der Tuvaluer dafür stimmten dass Tuvalu Inseln einen eigenen Staat bilden sollen. 1. Oktober 1978 wurde Tuvalu ein souveräner Staat mit konstitutionellen Monarchie und gleichzeitig Mitglied des Commonwealth . 2000 trat Tuvalu den Vereinten Nationen bei.

Politik

Tuvalu ist eine konstitutionelle Monarchie. An Spitze steht die Königin Elisabeth II. vom Vereinigten Königreich . Ein Generalgouverneur vertritt auf den Inseln Monarchin. Dieser hat allerdings nur repräsentative Aufgaben dem Bundespräsident in Deutschland.
Der Regierungschef ist der Premierminister der Richtlinien der Politik vorgibt. Der Premierminister wird Einkammerparlament gewählt dieser ernennt dann höchstens fünf zu seinen Ministern aus denen das Kabinett
Das Parlament auf Tuvaluisch Fale i Fono hat 15 Plätze sieben Inseln stellen zwei Mitglieder Nukulaelae ein Mitglied. Das Parlament direkt vom Volk gewählt jeder über 18 wahlberechtigt Wahlen finden alle vier Jahre statt. Parteien existieren in Tuvalu nicht.

Tuvalu bestand ursprünglich aus acht Inseln wörtliche Übersetzung des Ländernamen heißt "acht zusammengehörend". den 1950ern kam Niulakita zum Inselverband hinzu der Name "Tuvalu" nicht mehr stimmig ist. gab es des öfteren die Diskussion das umzubenennen in "Tuiva" wobei "iva" für neun steht.

Mitgliedschaften

AsDB Commonwealth of Nations United Nations ESCAP Intelsat (nonsignatory user) ITU Sparteca SPC SPF UNESCO UPU WHO WTrO

Wirtschaft

Die meisten Menschen auf Tuvalu leben der Landwirtschaft und der Fischerei. Haupterträge der sind Kokosnüsse Wasserbrotwurzel und Bananen .
Weiterhin sind 1000 Tuvaluer in den auf Nauru beschäftigt. Viele werden auch als Seeleute Auf Funafuti gibt es eigens eine Schule Ausbildung von Seeleuten. Hauptexportgüter sind Kopra und Briefmarken . Tuvalu importiert vor allem von Australien und Fiji Nahrung Ölprodukte Baustoffe und Industriegüter.

Internationale Bekanntheit erreichte Tuvalu durch einen Zufall: Das durch die ISO zugewiesene Länderkennzeichen und damit auch Top Level Domain von Tuvalu ist "tv". Der Verkauf Rechte an dieser TLD an DotTV brachte Inselstaat neben weltweiter Schlagzeilen auch dringend benötigte Millionen US-Dollar ein sowie weitere 5 Millionen jedes Jahr. [1] .

Geographie und Klima

Tuvalu ist eine Inselkette bestehend aus Inseln:
  • Nanumea
  • Niutao
  • Nanumaga
  • Nui
  • Vaitupu
  • Nukufetau
  • Funafuti
  • Nukulaelae
  • Niulakita

Geographisch gesehen gehört Niulakita nicht zu

Die Inseln Funafuti Nukufetau Nukulaelae Nui Nanumea sind Atolle ringförmige Korallenriffe die eine Lagune umschließen. Auf Nanumea gibt es sogar Süßwasserteich was für Atolle extrem selten ist. anderen vier Inseln sind Erhebungen aus dem Die Vegetation besteht hauptsächlich aus Kokospalmen.

Auf allen Inseln herrscht tropisches heißes mit einer Durchschnittstemperatur von 30 Grad Celsius. Regenfälle sind heftig und setzen meist zwischen und Februar ein. Gelegentlich fegen Taifune über Inseln zuletzt 1990 . Da die Inseln nur 4 Meter dem Meeresspiegel liegen ist damit zu rechnen dass auf Grund der globalen Erwärmung überschwemmt werden. Regierung hat bereits vorsorglich für ihre Bevölkerung Neuseeland und Australien Asyl beantragt. Auch durch Erosion der Strände versinken die insgesamt 9 Tuvalus nach und nach im Meer . Schon jetzt hatten die Menschen dort häufiger mit Überschwemmungen zu kämpfen. Zusätzlich wurde Gewinnung von Trinkwasser und die Produktion von Lebensmitteln immer

  

Kommunikation und Infrastruktur

Es gibt einen Radiosender Radio Tuvalu und eine Zeitung Tuvalu Echoes die von der Regierung herausgegeben wird.

Literatur

  • GEO März 2004 Südsee: Ruhe vor dem Sturm

Weblinks



Bücher zum Thema Tuvalu

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tuvalu.html">Tuvalu </a>