Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Universal Mobile Telecommunications System


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Universal Mobile Telecommunications System besser bekannt unter der Abkürzung UMTS ist ein Mobilfunkstandard der dritten Generation. vom ETSI standardisiert wird UMTS heute vom 3GPP Generation Partnership Project) weiter gepflegt.

UMTS umfasst erweiterte multimediale Dienste Satelliten erdgestützte Sendeanlagen. Folgende Dienste können über UMTS werden:

  • Zwischenmenschliche Kommunikation ( Audio- und Videotelefonie)
  • Nachrichtendienste ( Unified messaging Video-Sprach-Mail Chat )
  • Informationsverteilung ( World Wide Web Browsing Informationsdienste öffentliche Dienste)
  • Erweiterte Positionsanwendungen (persönliche Navigation Fahrerunterstützung)
  • Geschäftsdienste (Prozessmanagement Mobilität in geschlossenen Räumen)
  • Massendienste (Bankdienste e-Commerce Überwachung Beratungsdienste)

Seit dem 12. Februar 2004 wird UMTS in Deutschland kommerziell vermarktet.

Es wird mehrere Phasen von UMTS die erste Phase (Release 1999) unterscheidet sich Vorgängersystem GSM vor allem durch eine neue Funkzugriffstechnologie die auf CDMA basiert. Durch diese werden höhere Übertragungsraten Außerdem kann eine Mobilstation (vulgo: das UMTS-fähige mehrere Datenströme gleichzeitig senden bzw. empfangen. Damit Nutzer beispielsweise gleichzeitig telefonieren und E-Mails empfangen.

Im FDD-Modus (Frequency Division Duplex Frequenzmultimplex) Mobil- und Basisstation in zwei verschiedenen Frequenzbereichen: Uplink-Kanal sendet das Mobilteil im Downlink-Kanal die Derzeit bauen die deutschen UMTS-Netzbetreiber ihre Netze FDD-Modus auf die damit erzielbaren Datenraten liegen bei 384 kbit/s im Downlink.

Im TDD-Modus (Time Division Duplex Zeitmultimplex) Mobil- und Basisstation im gleichen Frequenzband jedoch unterschiedlichen Zeiten. Das Verfahren ist technisch aufwändiger allem wenn sich der Sender bewegt oder von der Basisstation entfernt ist können Timing-Probleme Mit W-CDMA im TDD-Modus sollen Datenraten bis 2 Mbit/s im Downlink erreicht werden was mit momentanten Mitteln unmöglich ist.

Technische Daten

  • Grundlegende Funk-Technologie: Wideband CDMA (WCDMA)
  • Nutzfrequenzen:
  1. 1900-1920MHz (TDD)
  2. 1920-1980MHz (FDD-Uplink)
  3. 2020-2025MHz (TDD)
  4. 2110-2170MHz (FDD-Downlink)

Weblinks




Bücher zum Thema Universal Mobile Telecommunications System

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/UMTS.html">Universal Mobile Telecommunications System </a>