Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Umgekehrte Polnische Notation


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Grundgedanke der Umgekehrten Polnischen Notation (UPN auf englisch Reverse Polish Notation oder RPN ) ist der keine Klammern und keinen von Operatoren zu benutzen. Die bekannten HP - Taschenrechner arbeiten nach diesem Prinzip auch gibt Programmiersprachen wie z.B. Forth RPL oder PostScript die diese Notation verwenden.

Bei der umgekehrt polnischen Notation werden die Operanden eingegeben und danach der darauf anzuwendende Operator .

Sehr leicht verständlich wird dieses Prinzip der Betrachtung der folgenden Formulierungen:

 Wäsche waschen Brot schneiden Mehl und mischen Zu fünf sieben addieren (UPN: 5 +) Zu fünf sieben addieren und [das mit 8 multiplizieren (UPN: 5 7 + *)  

Wie häufig auch alltagssprachlich werden erst Dinge genannt mit denen man etwas tun ("Wäsche") und danach das was man damit ("waschen").

Die übliche mathematische Notation heißt genau Infix-Notation UPN wird dann auch Postfix-Notation genannt.

Beispiel in der bekannten Notation : 3 + 4 * 5 = + (4 * 5) weil die Multiplikation vor der Addition hat.

Bei der UPN können solche Regeln alle Operationen arbeiten mit den beiden oberen des Stack . Das Beispiel oben heißt in UPN: 4 5 * +

weiteres Beispiel: (3 + 4) * 5 in 3 4 + 5 *

Bei Operationen mit nur einem Operanden UPN sehr gebräuchlich - auch bei Rechnern sonst in der Infix-Notation arbeiten. Beispiele dafür die trigonometrischen oder logarithmischen Funktionen die bei den meisten Taschenrechnern der Form 25 LN oder 25 SIN eingegeben werden



Bücher zum Thema Umgekehrte Polnische Notation

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/UPN.html">Umgekehrte Polnische Notation </a>