Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Juli 2019 

US-Bundesstaat



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Abk. seit Staat Hauptstadt
AL 1819 Alabama Montgomery
AK 1959 Alaska Juneau
AZ 1912 Arizona Phoenix
AR 1836 Arkansas Little Rock
CO 1876 Colorado Denver
CT 1789 Connecticut Hartford
DE 1789 Delaware Dover
FL 1845 Florida Tallahassee
GA 1789 Georgia Atlanta
HI 1959 Hawaii Honolulu
ID 1890 Idaho Boise
IL 1818 Illinois Springfield
IN 1816 Indiana Indianapolis
IA 1846 Iowa Des Moines
CA 1850 Kalifornien Sacramento
KS 1861 Kansas Topeka
KY 1792 Kentucky Frankfort
LA 1812 Louisiana Baton Rouge
ME 1820 Maine Augusta
MD 1789 Maryland Annapolis
MA 1789 Massachusetts Boston
MI 1837 Michigan Lansing
MN 1858 Minnesota Saint Paul
MS 1817 Mississippi Jackson
MO 1821 Missouri Jefferson City
MT 1889 Montana Helena
NE 1867 Nebraska Lincoln
NV 1864 Nevada Carson City
NH 1789 New Hampshire Concord
NJ 1789 New Jersey Trenton
NM 1912 New Mexico Santa Fe
NY 1789 New York Albany
NC 1789 North Carolina Raleigh
ND 1889 North Dakota Bismarck
OH 1803 Ohio Columbus
OK 1907 Oklahoma Oklahoma City
OR 1859 Oregon Salem
PA 1789 Pennsylvania Harrisburg
RI 1790 Rhode Island Providence
SC 1789 South Carolina Columbia
SD 1889 South Dakota Pierre
TN 1796 Tennessee Nashville
TX 1845 Texas Austin
UT 1896 Utah Salt Lake City
VT 1791 Vermont Montpelier Vermont
VA 1789 Virginia Richmond
WA 1889 Washington Olympia (Washington)
WV 1863 West Virginia Charleston (West Virginia)
WI 1848 Wisconsin Madison
WY 1890 Wyoming Cheyenne

Ein US-Bundesstaat ist einer der (derzeit) 50 Staaten mit dem District of Columbia die Vereinigten Staaten von Amerika bilden.

Die Sterne und Streifen der Flagge der USA repräsentieren die 50 heutigen bzw. 13 Staaten.

Es gibt eine klare Trennung der zwischen den einzelnen US-Bundesstaaten und dem Bund: der Verfassung der USA besitzt der Bund nur jene gesetzgeberischen die ihm durch die Verfassung eindeutig übertragen der Rest fällt in die Zuständigkeit der

Vier dieser Staaten - Kentucky Massachusetts Pennsylvania und Virginia - tragen die formelle Bezeichnung Commonwealth ohne dass daraus weitere Rechte oder entstünden - im Gegensatz zu den US-Commonwealth Puerto Rico und den Nördlichen Marianen .

Geschichte

Mit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776 von England bestanden die USA zunächst 13 Staaten (in Klammer die jeweiligen Unterzeichner Deklaration):

  • New Hampshire (Josiah Bartlett William Whipple Matthew Thornton)
  • Massachusetts (John Hancock Samuel Adams John Adams Robert Treat Paine Elbridge Gerry)
  • Rhode Island (Stephen Hopkins William Ellery)
  • Connecticut (Roger Sherman Samuel Huntington William Williams Wolcott)
  • New York (William Floyd Philip Livingston Francis Lewis Morris)
  • New Jersey (Richard Stockton John Witherspoon Francis Hopkinson Hart Abraham Clark)
  • Pennsylvania (Robert Morris Benjamin Rush Benjamin Franklin John Morton George Clymer James Smith Taylor James Wilson George Ross)
  • Delaware (Caesar Rodney George Read Thomas McKean)
  • Maryland (Samuel Chase William Paca Thomas Stone Carroll of Carrollton)
  • Virginia (George Wythe Richard Henry Lee Thomas Jefferson Benjamin Harrison Thomas Nelson Jr. Francis Lee Carter Braxton)
  • North Carolina (William Hooper Joseph Hewes John Penn)
  • South Carolina (Edward Rutledge Thomas Heyward Jr. Thomas Jr. Arthur Middleton)
  • Georgia (Button Gwinnett Lyman Hall George Walton)

Die dreizehn Staaten bildeten zunächst nur lockeren Staatenbund zusammengehalten durch die Konföderationsartikel . Ein Bundesstaat entstand erst mit Inkrafttreten US-Verfassung am 4. März 1789 . Mit diesem Jahr sind 12 der in der Tabelle verzeichnet. Rhode Island ratifizierte Verfassung erst 1790. Mit der Annahme der traten die 13 Staaten die vorher unter aufgeteilten Landgewinne zwischen Appalachen und Mississippi an die Union ab so dass nach und nach neue Staaten gebildet werden

Schon 1791 wurde aus einem vorher New York New Hampshire und Massachusetts strittigen der vierzehnte Staat nämlich Vermont gebildet. 1792 mit Kentucky der erste Staat westlich der gebildet also jenseits der in Kolonialzeiten gültigen für Weiße. Von 1796 bis 1819 wurden den 1783 eroberten Gebieten die Staaten Tennessee Indiana Mississippi Illinois und Alabama gebildet. Louisiana schon 1812 rund um die 1803 von gekaufte Stadt New Orleans gebildet.

Damit und mit der 1821 erfogenden von Missouri dem ersten Staat der komplett des Mississippi liegt verschob sich das Gewicht der sklavenhaltenden Staaten. Deshalb wurde 1820 aus nordöstlichen Landreserve von Massachusetts der Bundesstaat Maine freier Staat gebildet. Arkansas und Michigan als bzw. freier Staat wurden kurz nacheinander aufgenommen. wurde das 1819 von Spanien gekaufte Florida ebenso Texas dass sich 1836 von Mexiko hatte (außer den 13 Gründungsstaaten der einzige nicht aus einem Territorium gebildet wurde das bereits den USA gehörte). Als Ausgleich für beiden Sklavenstaaten wurden 1846/48 Iowa und Wisconsin

Der Sieg über Mexiko in dem die Annexion Texas' ausgelösten Krieg drohte das Gleichgewicht aus der Waage bringen wenn ganz Mexiko annektiert würde und seinem Territorium neue sklavenhaltende Staaten gebildet würden. wurde "nur" etwa die Hälfte des Landes

Nach den Goldfunden 1848 im neu Kalifornien wuchs die Bevölkerung so schnell dass schon 1850 als erster Staat am Pazifik in die Union aufgenommen wurde. Mit und Oregon wurden zwei weitere freie Staaten Kansas wurde 1861 nach blutigen Kämpfen nur als sklavenhaltender Staat Mitglied einer der Auslöser den Bürgerkrieg .

1861 traten elf Südstaaten aus der aus was von Präsident Abraham Lincoln als zulässig betrachtet wurde und zum Bürgerkrieg führte. Frage ob individuelle Staaten ein Recht zur Sezession von der Union der Vereinigten Staaten wurde bis zum Ausbruch des Sezessionskrieges diskutiert. Gewinn des Krieges durch die unionstreuen Nordstaaten zur Überzeugung dass sie dieses Recht nicht 1863 wurde (nicht ganz verfassungskonform) aus dem den Appalachen gelegenen Teil des abtrünnigen Virginia neuer Staat gebildet West Virginia. Im Westen der Mormonenstaat Nevada aufgenommen.

Von 1867 bis 1890 wurde fast ganze Westen in Staaten organisiert. Das Indianer-Territorium wurde 1907 als Oklahoma ebenfalls Staat letzte der 48 territorial zusammenhängenden Staaten wurden Arizona und New Mexico in die Union

1959 wurden das 1867 von Russland Alaska sowie das 1898 annektierte Hawaii (erster außerhalb des Kontinents Amerika) als bisher letzte Mitglieder der Union.

Nicht als Staat organisiert ist der District of Columbia die Bundeshauptstadt Washington D.C. Deren Einwohner nehmen nicht an den zum Kongress teil wählen aber den Präsidenten Die nördlichen Marianen und Puerto Rico sind oben erwähnt Commonwealth-Territorien. Ihre Einwohner zählen als sind aber zu den Bundesorganen nicht wahlberechtigt sie nicht in einem der Staaten ihren nehmen. Die Bevölkerung Puerto Ricos hat sich Volksabstimmungen mehrfach gegen die Aufnahme in die als Staat ausgesprochen.



Bücher zum Thema US-Bundesstaat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/US-Bundesstaat.html">US-Bundesstaat </a>