Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Ukiyo-e


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ukiyo-e (jap. 浮世絵 übersetzt etwa Bilder der fließenden Welt ) ist eine Sammelbezeichnung für japanische Malerei und Druckgrafik die sich Motiven urbanen Vergnügungswesens und des bürgerlichen Alltags widmet.

Ukiyo-e entstand in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts und erreichte seine bedeutendste Ausprägung in Technik des Farbholzschnittes .

Der Begriff leitet sich sprachlich von unterschiedlichsten Traditionen ab: Einerseits findet man seine im Buddhismus wo er die gegenwärtige fließende Welt bezeichnet andererseits steht ukiyo in der Literatur für die leichte heitere Welt des Vergnügens.

Bedeutende Künstler des Ukiyo-e waren u. Katsushika Hokusai ( 1760 - 1849 ) und Ando Hiroshige ( 1797 - 1858 ).



Bücher zum Thema Ukiyo-e

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ukiyo-e.html">Ukiyo-e </a>