Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Ulanen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Ulanen sind ehemalige polnische Lanzenreiter . Sie wurden später mit den Husaren die leichte Reiterei bezeichnet. Bis zum Ersten Weltkrieg wurde der Begriff auch für bestimmte der preußischen Kavallerie verwendet.

1772 stellten die Polen unter der Anordnung österreichischen Kaisers Joseph II. einen Uhlanen-Pulk auf. Dieser bestand aus 300 Adligen (Towardziken) und 300 Untertanen (Pozdonen). Als 1. November 1791 der Türkenkrieg beendet wurde gründete man erste Ulanen-Regiment.

Sie waren sehr leicht an ihrer viereckigen Kopfbedeckung der Tschapka (später Tatarka) zu Die Truppen waren mit Säbeln Pistolen oder (mit gelbrotem Fähnchen und Eisenspitze) bewaffnet.
Bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts wurde eine große Menge österreichischer Ulanen-Regimenter und bis 1851 durch die Auflösung einiger Husaren und weiter verstärkt. Aus allen Gebieten des österreichischen kamen nun Soldaten um diesen Einheiten beizutreten.

Auch in Preußen und später im Deutschen Kaiserreich bildete seit 1807 Ulanenregimenter wobei sie hier jedoch zur Kavallerie gezählt wurden. Im Jahre 1884 erneuerte man die Bewaffnung indem man Lanzen durch Karabiner ersetzte.

Als die Kavallerie nach dem Ersten Weltkrieg an Bedeutung verlor wurden die Regimenter in und in Österreich größtenteils aufgelöst. In Polen waren die Ulanen noch bis zu des Zweiten Weltkrieges aktiv als sie 1939 von Panzern Wehrmacht überrollt wurden.

Das Wort "Ulanen" kommt wahrscheinlich von Alanen ". Polen war das erste Land das seine Lanzen ausgestatteten Reiter mit diesem Begriff bezeichnete.



Bücher zum Thema Ulanen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ulan.html">Ulanen </a>