Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Umfurudzi


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Umfurudzi National Safari Area (UNSA) ist ein 76.000 Hektar großes etwa 150 km nordöstlich von Harare im Distrikt Mashonaland North-East von Simbabwe .

Die parallelogrammartige Grundfläche der UNSA wird Norden vom Fluss Rozvi und im Osten Mazowe River begrenzt. Das untere Drittel wird den namensgebenden Fluss Umfurudzi abgeteilt welcher von in den Mazowe River mündet. In der Regenzeit führt dieser Fluss viel Wasser kann in der Trockenzeit fast versiegen. Nördlich davon befindet sich Mount Chizinga mit ca. 1400 M. ü.

Die nächsten Ortschaften sind im Süden und Bindura und im Norden Mount Darwin. Eingang zum Park befindet sich der Minenort Mine.

Touristisch ist das Gelände durch zwei erschlossen im Süden befindet sich das Campfire-Projekt welches in den 1990er Jahren den Britisch Award für Tourismus erhielt und nördlich des von Umfurudzi und Madzowe befindet sich das der Familie Jarvis privat geführte Hippo Pools Camp.

Inhaltsverzeichnis

Vegetation

Nebend er trockenen Savannenvegetation finden sich beeindruckende Exemplare des Baobabs (adonsonia digitata) in der Nähe von Pools. Das älteste Exemplar dürfte über 3000 alt sein.

Tierwelt

Probleme: Wilderei/Jagd

Die UNSA hat große Probleme mit aber auch mit Lizenz-Jägern die mehr Wild oder fangen als nachwachsen kann.

Großwild

Die letzten Nashörner sind Ende der 1970er Jahre zum vor Wilderern in den Gonarezhu Nationalpark im Süden Simbabwes verlegt worden. Im Park sind Ende der 1990er Jahre nur elf Zebras gesichtet worden. Am häufigsten kommen Impalas vor gefolgt von Eland und Zabel- Antilopen . Auch die Zahl der Warzenschweine ist sehr hoch. Große Gruppen von und Pavianen durchstreifen das Gelände. Stachelschweine Buschbabies und Genets sind nur in Nacht (Night-Game-Drive) zu beobachten. Carnivoren wie die Hyänen sind häufig aber Löwen (vermutlich nur noch ein bis zwei) mehrere Leoparden sind nur durch Spuren und Schreie Elefanten (loxodonta africana) sind bereits Ende der Jahre verschwunden. Es gibt aber Pläne ihre Wanderrouten entlang des Mazowe bis in die um Nyatana durch Wiedereinführung von Elefanten wiederzubeleben.

Vogelwelt

Von der reichen Vogelwelt lassen sich beobachten: Dark Chanting Goshawk Water (Dikkop) Thick-knee Cuckoo Senegal Coucal Greyhooded Kingfisher White-fronted Eurasian Little Bee-eaters Trumpeter Hornbill Bearded Robin and Scarlet-chested Sunbird. Auch der Angola Pitta und Narina Trogon wurden hier schon gesehen.

Geschichte

Frühe Siedlungsspuren sind die rot- und Felsmalereien. Bereits Anfang/Mitte des 16. Jh. wurde das Gebiet durch portugiesische Handelsstützpunkte des Madzowe erschlossen. Auch der große Jäger kam bei seinen Reisen durch das Gebiet. frühen 20. Jh. wurden Minen angelegt von denen die letzte Madziwa ist. In den 1960er Jahren wurde das in mehreren Stufen in ein Schutzgebiet umgewandelt. Rahmen des Tsetsefliegen -Bekämpfungsprogramms wurde die UNSA 1986 von Tsetsefliegen befreit. Seit dieser Zeit besteht auch Hippo Pools Wilderness Camp das von Familie geleitet wird und einheimischen und überseeischen Touristen bietet.




Bücher zum Thema Umfurudzi

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Umfurudzi.html">Umfurudzi </a>