Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Ungarndeutsche


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ungarndeutsche nennt sich heute jene deutschprachige Minderheit Ungarn die früher großteils zur Gruppe der Donauschwaben gezählt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ihre Vorfahren kamen vor 300-250 Jahren Süddeutschland Österreich und Sachsen in die nach den Türken kriegen zum Teil menschenleeren Bereiche Pannoniens des Banat und Nord serbiens und trugen entscheidend zur wirtschaftlichen Erholung kulturellen Eigenart dieser Regionen bei. Von etwa 5 Millionen Donauschwaben die 1918 in Ungarn Jugoslawien und Rumänien lebten sind die meisten um 1920 oder nach 1945 zurückgewandert viele wurden vertrieben; kaum 30 sind geblieben.

Heutige Situation

In Ungarn erging es ihnen relativ ihre Zahl beträgt heute noch rund 210.000. kurzem gibt es im Süden Ungarns Orte ungarndeutscher Selbstverwaltung. Obwohl dies und die Zweisprachigkeit Vorteile bringt wanderten in den letzten Jahren viele nach Österreich und Deutschland aus.

Siehe auch


Weblinks

Webseite der Ungarndeutschen



Bücher zum Thema Ungarndeutsche

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ungarndeutsche.html">Ungarndeutsche </a>