Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 8. Juli 2020 

United States Navy


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Zerstörer (USS Lassen)

U-Boot der Los-Angeles-Klasse (USS San Juan)

Flugzeugträger (USS Nimitz)

Vier F/A-18 Hornets im Formationsflug

Matrose

Die United States Navy ist die Kriegsmarine der Vereinigten Staaten von Amerika . Sie ist mit etwa 600.000 Mann zahlenmäßig stärkste und kampfkräftigste Marine der Welt umfasst über 300 Schiffe sowie ca. 4.000

Inhaltsverzeichnis

Entstehung der US Navy

Die United States Navy geht auf Navy zurück die am 13. Oktober 1775 vom amerikanischen Kontinentalkongress eingerichtet wurde. Zunächst sie lediglich aus zwei bewaffneten Schiffen deren es war den Nachschub der Briten zu die zu dieser Zeit gerade Krieg gegen nach Unabhängigkeit strebenden Amerikaner führten. Der Kongress außerdem ein Marine-Komitee das die Operationen und Aufbau der neuen Marine leiten sollte. Auf Höhepunkt des Unabhängigkeitskrieges besaß die Continental Navy 50 Schiffe von denen immer ca. 20 waren.

Nach dem Krieg verkaufte der Kongress überlebenden Schiffe und entließ die Seeleute und Die Verfassung der Vereinigten Staaten die 1789 ratifiziert wurde ermächtigte den Kongress "eine vorzuhalten und zu unterhalten". Kraft dieser Autorität der Kongress am 27. März 1794 sechs Fregatten zu bauen von denen die ersten die USS United States USS Constellation und die USS Constitution 1797 in Dienst gestellt werden konnten.

Die Verwaltung der Navy war zunächst Kriegsministerium angesiedelt bis der Kongress am 30. April 1798 ein eigenständiges Marine-Ministerium einrichtete.

Im Zweiten Weltkrieg überholte die US Navy die britische Royal Navy was die Stärke anging und erzielte Vorsprung der sich seitdem kontinuierlich vergrößerte.

Beim Angriff der Japaner auf Pearl Harbour zunächst schwer getroffen hatte die US im Zweiten Weltkrieg im Pazifik maßgeblichen Anteil an der des japanischen Reiches insbesondere bei den Kämpfen

  1. Schlacht in der Korallensee
  2. Schlacht um Midway
  3. "Inselspringen" vor allem Saipan Truk und Eniwetok.

Während des Kalten Krieges war die US-Marine wie alle anderen Teil des Wettrüstens . Besonders die U-Boot -Flotten waren hier wichtig da sie im eines Atomkriegs die Zweitschlagfähigkeit für strategische Atomwaffen besessen Die russische Marine ist auch heute noch die Marine der Welt.

Die Außen- und Militärpolitik der USA stützt sich seitdem wesentlich auf die ihrer Flugzeugträger die in so genannten Trägerkampfgruppen (carrier groups) organisiert schnell in der Lage sind Drohpotenzial von See her aufzubauen als auch längere Zeit unabhängig von Verbündeten und landgebundenen Militäroperationen durchzuführen. Die USN operiert von großen auf dem Territorium der USA aus von die größten und bekanntesten in Norfolk Virginia San Diego Kalifornien liegen. Als "Exot" kommt Guantanamo Bay auf Kuba hinzu die wohl einzige Basis im ehemals 'kommunistischen Machtbereich'. Die Marine vom Secretary Of The Navy geführt einem Minister im Staatssekretärsrang.

Förderer und Theoretiker

Als wesentlicher Theoretiker der USN hat Nimitz die Ziele und Aufgaben seiner Marine Die Reagan Administration formulierte Mitte der 80er Jahre Ziel die Marine auf 500 Schiffe zu was aber letztlich aus Kostengründen scheiterte. Immerhin in dieser Zeit die mächtigsten verbliebenen Schlachtschiffe des Zweiten Weltkrieges New Jersey Iowa und Missouri reaktiviert und mehrere Jahre im aktiven gehalten.

Flotten

2. Flotte Atlantik

In Friedenszeiten ist die 2. Flotte verantwortlich für das Kampftraining der Marine-Einheiten Atlantik entwickelt und evaluiert neue Taktiken und eine Kampfgruppe in Einsatzbereitschaft. Ihr Hauptoperationsgebiet ist Atlantische Ozean vom Nord - bis zum Südpol und von der Küste der Vereinigten bis zur Westküste Europas. Sie operiert außerdem beider Küsten Südamerikas und Teilen der Westküste Insgesamt beträgt ihr Einsatzgebiet mehr als 38 Quadratmeilen. Das Hauptquartier der 2. Flotte ist (Virginia) das Flaggschiff die USS Mount Whitney . Der Verband besteht aus einem austarierten mit Flugzeugträgern Über- und Unterseeeinheiten Aufklärungsgruppen amphibischen und Logistikeinheiten.

3. Flotte Zentraler und Östlicher Pazifik

Hauptaufgabe der 3. Flotte ist die der Gewässer des östlichen und zentralen Pazifik. Friedenszeiten hat diese Flotte keine amphibischen Einheiten fest zugeteilten Flugzeugträger. Das Hauptquartier der 3. ist Pearl Harbor ( Hawaii ).

5. Flotte Mittlerer Osten

Die 5. Flotte unterhält eine sichtbare im Persischen Golf und angrenzenden Seegebieten. Die Flotte wurde ursprünglich am 26. April 1944 aus Verbänden der Zentralpazifik-Flotte gebildet und dem Krieg wieder aufgelöst. Zur Zeit des Golfkriegs wurde die Region sowohl von Kräften Atlantik- als auch der Pazifikflotten patrouilliert. Im 1995 machten die Ereignisse eine eigene Flotte diese Region notwendig. Nach 48 Jahren wurde 5. Flotte ein zweites Mal gegründet und nun im Persischen Golf Roten Meer und Arabischen See. Das Hauptquartier ist in Manama Bahrein ) angesiedelt. Dieser Verband besteht normalerweise aus einer Trägergruppe (CVBG) einer amphibischen Gruppe sowie Marinefliegern Über- und Unterwasser-Einheiten.

6. Flotte Mittelmeer

Das Hauptquartier der 6. Flotte ist USS La Salle mit Heimathafen Gaeta ( Italien ). Sie besteht aus etwa 40 Schiffen Flugzeugen und 21.000 Mann in Kampf- und die sich auf mindestens eine Trägergruppe eine Gruppe eine Marineexpeditionseinheit (MEU) eine Logistikgruppe und U-Boot-Gruppe aufteilen.

7. Flotte Westlicher Pazifik und Indischer

Die 7. Flotte aufgestellt während des Zweiten Weltkriegs ist die größte aller amerikanischen Frontflotten 50-60 Schiffen 350 Flugzeugen und 60.000 Mann. 7. Flotte und ihre Einsatzgruppen haben drei Aufgaben:
  • Hilfe bei Naturkatastrophen und gemeinsamen militärischen
  • Operatives Kommando für alle Navy-Einheiten in Region
  • Verteidigung der koreanischen Halbinsel.
Von den derzeit der 7. Flotte Schiffen operieren 18 von US-Stützpunkten in Japan und Guam aus darunter die USS Kitty Hawk als Amerikas einziger permanent außerhalb der stationierter Flugzeugträger. Diese 18 Schiffe sind das Element der amerikanischen Präsenz in Asien. Sie 17 Tage näher an potenziellen Konfliktgebieten in als ihre Gegenstücke auf Stützpunkten in den Das Flaggschiff der 7. Flotte ist die USS Blue Ridge beheimatet in Yokosuka Japan .

Schiffe der US Navy

Die Namen von bewaffneten Schiffen der Navy beginnen alle mit USS ( United States Ship ). Unbewaffnete und zivil bemannte Schiffe der haben Namen mit USNS ( United States Navy Ship ).

Die US Navy benutzt Buchstabenkürzel um Typ eines Schiffes zu klassifizieren. CVN steht dabei z.B. für einen atomgetriebenen Flugzeugträger FFG für eine mit Lenkwaffen ausgerüstete Fregatte .

Bemerkenswerte Schiffe

Flugzeugträger sind die strategischen Waffen der Navy. ihnen lässt sich militärische Macht an jedem der Welt demonstrieren.

U-Boote sind die zweite strategische Waffe der und können sowohl zur Überwachung feindlicher Marineaktivitäten auch als Plattform für Lenkwaffen dienen.

  • USS Nautilus - erstes U-Boot mit Atomantrieb ( 1955 )
  • USS Thresher - 1963 bei einem Unfall gesunken
  • USS Scorpion - 1968 durch Unfall verloren gegangen
  • USS Ohio - erstes Boot der Ohio-Klasse 1979 in Dienst gestellt
  • USS George Washington - erstes U-Boot mit ballistischen Raketen
  • U-Boot der Los Angeles-Klasse

Schlachtschiffe

  • USS Arizona - Pennsylvania-Klasse beim Angriff auf Pearl Harbor versenkt
  • USS Texas - Flaggschiff des D-Day Schwesterschiff der USS Arizona

Kreuzer

  • USS Indianapolis - Schwerer Kreuzer von japanischem U-Boot
  • USS "Vincennes" - schoss 1988 einen zivilen Airbus A300 im Persischen Golf ab

Fregatten

  • Fregatte der Oliver Hazard Perry-Klasse
    • USS Stark
    • USS Reuben James - 1985 in Dienst gestellt

Zerstörer

  • USS Reuben James - der erste Verlust der Amerikaner Zweiten Weltkrieg
  • USS Cole - schwer beschädigt bei einem Bombenanschlag Aden ( Jemen )

Andere

  • USS Iwo Jima - erstes dediziertes Amphibien-Angriffsschiff der US
  • USS Liberty - Aufklärungsschiff von den Israelis schwer
  • USS Macon (ZRS-5) Starrluftschiff konnte u.a. Aufklärungsflugzeuge absetzen und aufnehmen
  • USS Peleliu - Amphibien-Angriffsschiff

Marine-Flugzeuge

Führung der US Navy

Chief of Naval Operations - Oberbefehlshaber US

Vice Chief of Naval Operations - Stellvertretener US Navy
  • Admiral Michael G. Mullen

Berühmte Mitglieder der US Navy

  • George H. W. Bush - ehemaliger US-Präsident jüngster Marineflieger während Zweiten Weltkriegs
  • Jimmy Carter - ehemaliger US-Präsident im Kalten Krieg U-Boot-Fahrer später Nobelpreis -Träger
  • John F. Kennedy - ehemaliger US-Präsident Bootskommandant im Zweiten
  • Richard M. Nixon - ehemaliger US-Präsident Nachschuboffizier im Zweiten
  • John Young - Marineflieger und Gemini- und Space Shuttle -Pilot

Marinestützpunkte

  • Guantanamo Bay - Kleiner Teil der Südküste Kubas von den USA gemietet und als genutzt.
  • Norfolk (Virginia) - Größter Marinestützpunkt der Ist der Haupthafen für die Schiffe der Flotte
  • San Diego (Kalifornien) - Großer Stützpunkt an der Amerikas.

Weblinks



Bücher zum Thema United States Navy

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/United_States_Navy.html">United States Navy </a>