Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Stuttgart-Untertürkheim


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Stadtteil-Wappen Stadtkarte

Untertürkheim    Rotenberg  
Liste der Stadtteile von Stuttgart
Bundesland : Baden-Württemberg
Stadt : Stuttgart
Fläche : 6 05 km²
Einwohner : 16.170 (1.1.2002)
Bevölkerungsdichte : 2673 Einwohner je km²
Höhe : 225 bis 411 m ü. NN
Postleitzahl : 70327
Vorwahl : 0711
Adresse des
Bezirksrathauses
Großglocknerstr. 24
70327 Stuttgart
Website(offizielle): www.stuttgart.de
E-Mail-Adresse: U15uinfo@stuttgart.de
Politik
Bezirksvorsteher: Klaus Eggert
Untertürkheim 1915 vor der Neckarverlegung
Untertürkheim ist einer der am Neckar liegenden Stadtbezirke von Stuttgart eingekreist von Obertürkheim Wangen Bad Cannstatt und Fellbach .

Siehe auch Stuttgart-Luginsland und Stuttgart-Rotenberg .

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Untertürkheim hat eine lange Geschichte (1121 urkundlich erwähnt). Durch die Lage am Fluss früher die Neckarflößerei eine wichtige Einnahmequelle. Daneben und ist der Weinanbau aufgrund der Exposition der Neckartalhänge in von großer Bedeutung. Zahlreiche Weinbaubetriebe (teils mit Besenwirtschaften ) sowie zwei Genossenschaftskeltern befinden sich in ( Weinmanufaktur ) und in Rotenberg ( WG Rotenberg ).

Am 22. Oktober 1845 verkehrte die erste württembergische Eisenbahn von Cannstatt nach Untertürkheim.

1903 siedelte sich in Untertürkheim die von Gottlieb Daimler gegründete Daimler-Motoren-Gesellschaft mit einer Automobilfabrik an deren Motorenwerk in der benachbarten Oberamtsstadt Cannstatt war. Diese Fabrik war somit die erste Produktionsstätte des heutigen DaimlerChrysler -Konzerns.

Blick von Wangen auf Untertürkheim 1913

Der ursprünglich zum Oberamt Cannstatt gehörige Untertürkheim wurde am 1. April 1905 zwangsweise nach Stuttgart eingemeindet. Bei der der Stadt Stuttgart in Stadtbezirke im Jahre 1956 wurde der Stadtteil Untertürkheim mit dem Luginsland und dem am 1. Mai 1931 eingemeindeten Stadtteil Rotenberg zum Stadtbezirk Untertürkheim vereinigt. Bei der der Stuttgarter Stadtteile zum 1. Januar 2001 wurde der Stadtteil Untertürkheim in die Benzviertel Bruckwiesen Flohberg Gehrenwald Lindenschulviertel (Weblink: Lindenschulviertel ) und Untertürkheim aufgeteilt. Seither verwaltet das in Untertürkheim insgesamt 8 Stadtteile des Stadtbezirks Dieser hatte am 1.1.2002 insgesamt 16.170 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten

thumb| HAP Grieshaber -Wand]]
thumb|Oldtimer im Mercedes-Benz Museum ]]

Medien

Bereits seit 1899 gibt es in Untertürkheim eine eigene Tageszeitung die Untertürkheimer Zeitung . Sie kooperiert heute als Stuttgarter Lokalausgabe mit der Cannstatter Zeitung mit der Esslinger im Verlagshaus Bechtle.

Persönlichkeiten

  • Albert Dulk (1819-1884) Freidenker und Schriftsteller
  • Hermann Scheihing eröffnete im Jahr 1922 in Untertürkheim eine mechanische Werkstätte aus die Firma "UT Motoren- und Fahrzeugbau" hervorging dort bis 1926 die Motorräder der Marke " UT " produzierten.
  • Eduard Fiechtner Schultheiß (1843-1922) wird 1904 zum einzigen Ehrenbürger Untertürkheims ernannt.
  • Christian Friedrich Lautenschlager (* 13. April 1877 in Magstadt 3. Januar 1954 in Stuttgart-Untertürkheim ) Rennfahrer und Sieger des Grand-Prix Frankreich
  • Helmut Palmer am 8. Mai 1930 in Stuttgart-Untertürkheim geboren bezeichnet sich selbst Bürgerrechtler und Pomologe .
  • Christine Warth (* 11. Mai 1979 ) wurde am 15. November 2003 zur Württembergischen Weinkönigin 2004 gewählt. ( =>Link: Website ).

Weblinks

[[bild:Grabkapelle_fern.jpg|thumb| Grabkapelle auf dem Württemberg ]]


Innere Stadtbezirke von Stuttgart: | Stuttgart-Mitte | Stuttgart-Nord | Stuttgart-Ost Stuttgart-Süd | Stuttgart-West
Äußere Stadtbezirke von Stuttgart: | Bad Cannstatt | Birkach | Botnang | Degerloch | Feuerbach | Hedelfingen | Möhringen | Mühlhausen | Münster | Obertürkheim | Plieningen | Sillenbuch | Stammheim | Untertürkheim | Vaihingen | Wangen | Weilimdorf | Zuffenhausen
Liste aller 141 Stadtteile von Stuttgart




Bücher zum Thema Stuttgart-Untertürkheim

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Untert%FCrkheim.html">Stuttgart-Untertürkheim </a>