Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Unwucht


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Von einer Unwucht spricht man bei rotierenden Objekten z.B. deren Gewicht nicht gleichmäßig verteilt ist. Vor bei hohen Drehgeschwindigkeiten führt eine Unwucht dann Vibrationen und erhöhtem Verschleiß .

Man unterscheidet bei der Unwucht in und dynamische Unwucht. Meist treten jedoch beide gleichzeitig auf.

statische Unwucht

Eine statische Unwucht entsteht wenn die nicht durch den Schwerpunkt verläuft.

Beispiel: Wird in einem Fahrradrad nur Reflektor angebracht so dreht sich die Seite dem Reflektor immer nach unten.

dynamische Unwucht

Dynamische Unwuchten entstehen wenn die Rotationsachse mit der Hauptträgheitsachse des Bauteils übereinstimmt. (Rotationsachse Schwerpunkt gekippt)

Dynamische Unwuchten treten erst im Betrieb Sie äußern sich in einem Biegemoment (das Unwuchtmoment) auf der Rotationsachse.

Man nimmt diese Form der Unwucht als "Flattern" des Bauteils wahr.

Das Verfahren zum Beheben eine Unwucht man Auswuchten .



Bücher zum Thema Unwucht

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Unwucht.html">Unwucht </a>