Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Juli 2018 

Van Cliburn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Van Cliburn (* 12. Juli 1934 in Shreveport Louisiana USA ; eigentlich Harvey Lavan Jr. ) ist ein amerikanischer Pianist .

Bereits mit 4 Jahren spielte er Mit 13 Jahren gewann er einen lokalen in Texas. Ein Jahr später den ersten beim "National Music Festival in der Carnegie Hall . Bis zum Alter von 17 Jahren das "Wunderkind" von seiner Mutter unterrichtet.

Ab 1951 besucht Van Cliburn die Kurse von Lhévinne in der Juillard School.

1958 gelang dem Texaner ein unglaublicher Coup: In der Zeit Kalten Krieges gewann er den ersten Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb Moskau . Sein Konzert programm das Cliburn weltweit absolvierte barg indessen eine Gefahr: Er entwickelte seinen Stil nicht weiter und blieb im wesentlichen Klavierwerken der Romantik verhaftet. Nachdem der Pianist sich erfolglos Dirigent versucht hatte zog er sich 1978 vom Konzertleben zurück.

1989 versuchte der Künstler einen Neustart mit einem Konzert in Philadelphia . Es sollte nicht zu einem neuen kommen.

Cliburns Starstück war das erste Klavierkonzert in b-moll von Peter Tschaikowski . Kritiker behaupteten: "Andere haben das berühmte Konzert und schneller gespielt aber keiner mit mehr sorgfältiger und stimmungsvoller." Die Platte mit dem hatte sich 1961 mehr als eine Million mal verkauft bis dahin mit noch keinem anderen Werk dem Bereich der klassischen Musik gelungen war.



Bücher zum Thema Van Cliburn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Van_Cliburn.html">Van Cliburn </a>