Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 10. Dezember 2019 

Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Im Unitas-Verband ( UV ) dem ältesten katholischen Studenten- und Akademikerverband haben sich Wissenschaftliche Katholische Studenten- und Studentinnenvereine zusammengeschlossen die an vielen deutschen und einigen Hochschulen bestehen.

Geschichte

Der UV entwickelte sich aus dem in Bonn gegründeten katholischen Studentenverein Ruhrania. Seit können auch Studentinnen in eigenen Vereinen Mitglied UV werden. Gemischte Vereine sind aber ausgeschlossen.

Grundlagen

Der UV will die Mitglieder seiner in ihrem Streben nach Vertiefung im Glauben Fortbildung und lebenslanger freundschaftlicher Verbundenheit über Generationsgrenzen unterstützen. Diese gemeinsamen Grundlagen aller Unitas-Vereine werden den 3 Prinzipien virtus-scientia-amicitia zusammengefasst. Im Einzelnen bedeutet dies:

  • Mittelpunkt der unitarischen Gemeinschaft ist die Eucharistie die in den Vereinsfesten gefeiert wird. Vereinsfest das aus einer Eucharistiefeier und einer Morgensitzung mit einem wissenschaftlichen Festvortrag besteht wird Ehren der Verbandspatrone Thomas von Aquin Bonifatius Maria Immaculata gefeiert.
  • Um einen Blick über den Tellerrand eigenen Fachgebietes zu erlangen treffen sich die der einzelnen Vereine regelmäßig zu "wissenschaftlichen Sitzungen" aus einem Referat über ein zeitnahes Thema anschließender Diskussion bestehen.
  • Die Prinzipien tragen den Lebensbund der Studentinnen und Studenten sowie der Ehemaligen der Damen" und "Alten Herren". Dieser Lebensbund eröffnet Möglichkeit mit älteren oder jüngeren Bundesbrüdern und Kontakte zu knüpfen Erfahrungen auszutauschen und an Orten Ansprechpartner zu haben.
Jeder Unitas-Verein führt am Hochschulort sein Semesterprogramm mit den verschiedensten religiösen wissenschaftlichen und Veranstaltungen im Sinne dieser Prinzipien durch. Die kann jeder Unitarier auf der jährlichen Generalversammlung den Aktiventagen oder gegenseitigen Besuchen erfahren. Viele unterhalten darüber hinaus eigene Häuser und bieten ihren Mitgliedern eine günstige Unterkunft und einen für die gemeinsamen Veranstaltungen.
Der UV ist nicht wie fast deutschen Korporationsverbände ein Verband selbstständiger Verbindungen sondern Einheitsverband mit einer gemeinsamen Verfassung für alle und Altherrenvereine. Alle Vereine führen daher die "Unitas" vor ihrem Eigennamen und als gemeinsame Farben seit 1863 blau-weiß-gold teilweise auch in unterschiedlicher Reihenfolge.


Heute besteht der UV aus 35 Vereinen mit ca. 500 Studenten sowie 5.500 Herren.

Weblinks



Bücher zum Thema Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verband_der_Wissenschaftlichen_Katholischen_Studentenvereine_Unitas.html">Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas </a>