Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Verbrennung (Chemie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Verbrennung ist eine Redoxreaktion bei der ein Stoff durch Sauerstoff oxidiert wird. Eine Verbrennung kann heftig Form eines Feuers oder langsam und relativ kalt etwa verrosten von Metallen oder innerhalb eines Lebewesens bei der "Verbrennung" also der Oxidation von Nährstoffen ablaufen.

Bei der Verbrennung reagiert eine Substanz chemisch mit Sauerstoff . Dabei werden Wärme und Licht freigesetzt.
Bei den meisten Stoffen die zur verbrannt werden reagieren Kohlenwasserstoffe mit dem Sauerstoff. entstehen dabei Kohlenmonoxid (wenn nicht genügend Sauerstoff ist) Kohlendioxid und Wasser.

Die Substanz kann fest (z.B. Holz Kohle ) flüssig ( Benzin Alkohol) flüssig werdend ( Wachs ) oder gasförmig ( Methangas Erdgas ) sein. Allerdings oxidieren nur gasförmige Stoffe. Stoffe müssen durch vorherige Energiezufuhr (z.B. brennendes Reibung ...) in den gasförmigen Zustand überführt

Bei den Feuerwehren werden die brennbaren Stoffe entsprechend in Brandklassen eingeteilt.

Die Verbrennung in einem Feuer kann (Nutzfeuer) zum Beispiel in einem Ofen oder Lagerfeuer oder unkontrolliert (Schadfeuer) bei einem Brand erfolgen.

Verbrennungen die mit einer sehr hohen und nahezu schlagartig erfolgen bezeichnet man als Explosion .

Voraussetzungen für eine Verbrennung

  • Brennbares Material in ausreichender Menge
  • Sauerstoff
  • Wärme um die Zündtemperatur zu erreichen oder die Mindestverbrennungstemperatur zu
  • Das richtige Mengenverhältnis des brennbaren Stoffes der Umgebungsluft
  • Ein Katalysator



Bücher zum Thema Verbrennung (Chemie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verbrennung_(Chemie).html">Verbrennung (Chemie) </a>