Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Veredelung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Veredelung versteht man ein traditionelle Form der ungeschlechtlichen Vermehrung von verholzenden Pflanzen typischerweise Rosen - und Obstsorten . Da beim Veredeln ein genetisches Individuum wird handelt es sich dabei um eine Form des Klonens . Dabei wird eine so genannte Unterlage einem Edelreis verbunden.

Veredelungsarten:

Geschichte

Die Kunst der Veredelung ist seit Antike bekannt. Wo und wie sie erfunden ist nicht genau bekannt. Wahrscheinlich stammt sie dem Mittelmeerraum. Spätestens seit dem Mittelalter wird sie auch in Mitteleuropa praktiziert. Dabei können genetische Individuen über erhalten werden. Die heute leider immer weniger Apfelsorte Goldparmäne ( Reine des Renettes ) die wohl aus der Normandie stammt und möglicherweise schon seit 1510 ist scheint die älteste Apfelsorte zu sein. Gutteil unsere heutigen Apfel- und Birnensorten stammt dem 19. Jahrhundert und wurde seit dem Veredelung vermehrt. Die Sorte Cox Orange wurde z.B. um 1825 von einem Cox in England als Zufallssämling entdeckt Golden Delicious wurde um 1890 ebenfalls als Zufallssämling einem Garten im West-Virginia entdeckt.




Bücher zum Thema Veredelung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Veredelung.html">Veredelung </a>