Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Nahverkehr in Ludwigshafen am Rhein


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Rhein-Neckar Variobahn der VBL in Oggersheim

Den öffentlichen Personennahverkehr in Ludwigshafen am Rhein versorgen mehrere Straßenbahnlinien der Verkehrsbetriebe Ludwigshafen am Rhein (VBL) MVV Verkehr AG und der Rhein-Haardtbahn (RHB) sowie Buslinien mehrerer Verkehrsbetriebe. Hinzu die S-Bahn RheinNeckar die den gesamten Rhein-Neckar-Raum erschließt und bis in die Pfalz den Odenwald und Südhessen führt. Alle öffentlichen Verkehrsmittel sind zu Preisen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) zu benutzen.

Geschichte

Ludwigshafen ist eine sehr junge Stadt ab den 1840ern vor allem durch den Güterumschlag und Industrieansiedelungen wie die Badische Anilin- und Sodafabrik (später BASF ) schnell heranwächst. Ab 1849 stellt die Pfälzische Ludwigsbahn den Anschluss Saarbrücken her 1853 wird die Eisenbahnlinie nach Mainz eröffnet. Besonders hoch ist daher der zwischen dem Bahnhof in Ludwigshafen und dem der anderen Rheinseite gelegenen Mannheim das schon seit 1840 Ausgangspunkt der Rheintalbahn nach Basel ist. Hier verkehren zunächst Pferdeomnibusse also Kutschen die auf festen Linien definierten Haltestellen fahren und den Rhein mittels Fährverbindung überqueren. 1867 wird die Rheinbrücke zwischen Ludwigshafen und für die Eisenbahn eröffnet 1868 stellt sie auch eine Straßenverbindung her.

1878 wird die normalspurige Pferdebahn eröffnet die gemeinsam mit Mannheim betrieben und schon bald beide Städte mit einem Liniennetz verbindet.

Ab 1890 fahren die Dampfzüge der meterspurigen Lokalbahn Ludwigshafen. Die Strecke führt von Dannstadt über Mutterstadt Mundenheim Ludwigshafen Oppau und Frankenthal nach Großkarlbach. Sie wurde 1911 von Dannstadt über Hochdorf nach Meckenheim

1900 wird in Mannheim die Pferdebahn stillgelegt an ihrer Stelle die meterspurige elektrische Straßenbahn eröffnet die mit ihrem ab 1902 auch durch Ludwigshafen führt. Wie auch die Pferdebahn zuvor wird die neue Straßenbahn mit Mannheim betrieben wobei auf Ludwigshafener Seite Stadt Ludwigshafen für die Erstellung der Gleise und der Oberleitung sorgte Mannheim im Gegenzug die Wagen das Personal stellte. Auf der Strecke zwischen und Mundenheim verkehrt die Straßenbahn auf den Gleisen der Lokalbahn.

Schon bald strebte das nahegelegene Bad Dürkheim an der Weinstraße nach einer direkteren Eisenbahnverbindung mit Ludwigshafen bis dahin nur Umwege möglich war. 1911 begannen die Bauarbeiten für eine meterspurige der Rhein-Haardtbahn die 1913 eröffnet wurde. Die Strecke ist von an elektrifiziert und verkehrt innerhalb Ludwigshafen und als Straßenbahn.

Ab 1929 werden auch mehrere Omnibuslinien im Stadtgebiet betrieben.

Das Ende der Dampfzüge der Lokalbahn 1933 mit der Einstellung des Verkehrs zwischen und Mundenheim. 1955 wurde der Betrieb auch auf dem Teilstück zwischen Mundenheim und Meckenheim eingestellt.

Der gemeinsame Betrieb mit Mannheim endete 31. Dezember 1964 ab dem 1. Januar 1965 unterhalten die Städte Mannheim und Ludwigshafen Verkehrsbetriebe innerhalb der jeweiligen Stadtwerke. Da Ludwigshafen nur die Straßenbahnstrecke unterhalten hat jedoch keine besaß wurden diese per Losentscheid zwischen den aufgeteilt. 1973 wurden die Verkehrsbetriebe in die Verkehrsbetriebe am Rhein GmbH einer Tochtergesellschaft der Technische Ludwigshafen am Rhein (TWL) überführt.

Siehe auch: Nahverkehr in Mannheim



Bücher zum Thema Nahverkehr in Ludwigshafen am Rhein

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verkehrsbetriebe_Ludwigshafen_am_Rhein.html">Nahverkehr in Ludwigshafen am Rhein </a>