Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Verkehrsinsel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Verkehrsinseln sind in der Fahrbahn liegende erhöhte und durch Bordstein abgegrenzte Flächen die in der Regel befahren werden dürfen. Sie können je nach verschieden gestaltet sein.

Verkehrsinseln dienen vorwiegend:

  • zur Trennung der gegenläufigen Verkehrsströme an wie Einmündungen oder Knotenpunkten . Ihre Trenn- und Schutzwirkung geht über von Sperrflächen hinaus.
  • der leichteren Überquerung der Straße . Sie sind dabei meist bei Fußgängerübergängen und teilen die Fahrbahn. Verkehrsinseln ermöglichen dadurch Fußgängern ein Anhalten und eine bessere Konzentration den Verkehr der anderen Fahrtrichtung.
  • bei Ortseinfahrten zur Temporeduktion. Dabei wird der in den Ort führende Fahrstreifen etwas verschwenkt.
  • als Haltestelle bei Straßenbahnen oder Bussen die eine eigene Spur haben um gefahrloses Ein- und Aussteigen zu ermöglichen.

Baulich sind sie immer erhöht; besteht Notwendigkeit dass sie von Lastzügen oder Bussen Ausnahmefall überfahren werden können werden sie statt normalen Bordsteinen von Schrägborden begrenzt. Werden sie Fußgängern benutzt wird meist auch ein Asphalt - oder Pflasterbelag aufgebracht. In den anderen Fällen wird nur Gras eventuell mit Blumenschmuck angebaut. Oft werden besseren Sichtbarkeit auch Richtungspfeile auf dieser Fläche

Siehe auch: Themenliste Straßenverkehr



Bücher zum Thema Verkehrsinsel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Verkehrsinsel.html">Verkehrsinsel </a>