Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 14. August 2020 

VfL Gummersbach


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
VfL Gummersbach
Vereinsdaten
Gegründet: 3. März 1861
Vereinsfarben: blau-weiß
Mitglieder: ?
Spielstätten: Eugen-Haas-Halle (2.100 Plätze)
Kölnarena (ca. 19.500 Plätze)
Anschrift: VfL Gummersbach
Am Wiedenhof 23
51643 Gummersbach
Telefon: 02261/22125
Telefax: 02261/22125
Website: http://www.vflgummersbach.net/

Der VfL Gummersbach von 1861 e.V. ist ein Sportverein der weltweit vor allem durch die seiner Handball -Mannschaft bekannt geworden ist.

Das Aushängeschild des Vereins ist die die mit insgesamt 12 Titeln deutscher Rekordmeister Darüber hinaus unterhält der Verein auch Abteilungen Leichtathletik Ski Tischtennis und Turnen . Die Handball-Abteilung wurde im Jahre 1923

Nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten Ende der 1990er Jahre wurde mit der Gründung der Handball Gummersbach GmbH ein Neuanfang gemacht. Seit spielt der VfL nunmehr bis zu sieben in der Kölnarena. Hier wurde zunächst durch erste Spiel gegen THW Kiel mit 18.576 und 2004 im Spiel SC Magdeburg mit 19.154 Zuschauern der inoffizielle Weltrekord Zuschauerbesuche bei Vereinsmannschaftsspielen aufgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

  • 12x Deutscher Meister (1966 1967 1969 1974 1975 1976 1982 1983 1985 1988
  • 5x Deutscher Pokalsieger (1978 1979 1982 1985)
  • 5x Europapokalsieger der Landesmeister (1967 1970 1974 1983)
  • 2x Europapokalsieger der Pokalsieger (1978 1979)
  • 1x IHF Pokalsieger (1982)
  • 1x Europameister für Vereinsmannschaften (1983)

Bekannte Spieler


Literatur

  • Hans Werheid VfL Gummersbach. Eine Spitzenmannschaft des Welthandballs Gummersbach o.J. (ca. 1977)

Weblinks



Bücher zum Thema VfL Gummersbach

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/VfL_Gummersbach.html">VfL Gummersbach </a>