Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Viktoriasee



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Bild

Inseln vor Muansa

Daten
Name: Viktoriasee
Lage: südl. Ostafrika
Fläche 69.484 km²
maximale Tiefe: 81 m
Zuflüsse: Kagera
Abflüsse: Viktorianil
Höhe über NN : 1134 m
Größere Städte am Ufer: Kampala Mwanza Kisumu
Besonderheiten: größter See in Afrika
Der Viktoriasee (auch Victoriasee Victoria Nyanza ) ist der größte See Afrikas und der zweitgrößte Süßwassersee der Erde. Er liegt in Ostafrika den Staaten Tansania Uganda und Kenia . Mit einer Fläche von 69.484 km² er ungefähr so groß wie Irland . Der Viktoriasee ist die Quelle des Nils. Die größte Insel ist mit 560 die Ukereweinsel.

Der Viktoriasee ist erdgeschichtlich ein sehr See er ist nur ca. 500.000 Jahre Vor 14.700 Jahren ist er das letzte komplett ausgetrocknet. Trotz oder wegen dieses geringen hat er einen erstaunlichen Artenreichtum aufzuweisen. Im gibt es ca. 2.500 verschiedene Fischarten in Europa gibt es zum Vergleich nur etwas als 200 Süßwasserfischarten. Er gilt daher als und beliebtes Forschungsobjekt der Evolutionsbiologie .

Leider gehört dieser Artenreichtum heute der an da die Aussetzung des Nilhechts in fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts für das Aussterben eines Großteils dieser Fischarten verantwortlich ist. Flusspferd jedoch kommt auch heute noch im vor. Siehe auch : Neozoen .

Der Viktoriasee wurde 1858 vom britischen Entdecker John Speke für die westliche Kultur entdeckt und der damaligen Königin von Großbritannien Victoria benannt.

Literatur

  • Tijs Goldschmidt: Darwins Traumsee. Nachrichten von meiner nach Afrika: C.H.Beck 1997 ISBN: 3406428819



Bücher zum Thema Viktoriasee

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Victoriasee.html">Viktoriasee </a>