Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Video Electronics Standards Association


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die VESA (Video Electronics Standards Association) ist eine in der sich über 100 Mitglieder zusammengeschlossen um damit einheitliche Spezifikationen von Videostandards speziell den Bereich der Computergrafik zu erstellen. Sie zählt zu einer größten industriellen Standardisierungsorganisationen.

Bekannt wurde die VESA vor allem Spezifikationen für die VESA-BIOS Erweiterung den XGA Anzeigemodus und durch Definition des VESA-Local-Bus (VLB) für IBM PC kompatible Rechner. Mit DPMS VIP und DFP Techniken ergaben sich weitere Beätitgunsfelder für VESA. Weiterhin hat die VESA durch Definition sogenannten VESA-Modi für die Timings der Bildschirm-Steuersignale der damit verbundenen General Timing Forumla kurz GTF auch heute noch große für die Standardisierung von Teile der Computertechnik. wurde der DDC Standard und die daran geknüpfte EDID von VESA festgeschrieben. Bei der Standardisierung der und DVI-I Verbindungstechniken für digitale Daten wurde mitgewirkt. Auch neuere Standards wie HDTV werden absehbar auch von der VESA beeinflusst werden.

Die VESA zeigt unter anderem Präsenz Vorträge auf der jährlich stattfindenden Siggraph Messe.

Siehe auch: Grafikstandards

Weblinks



Bücher zum Thema Video Electronics Standards Association

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Video_Electronics_Standards_Association.html">Video Electronics Standards Association </a>