Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Oktober 2018 

Vincenzo Bellini


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Vincenzo Bellini (* 3. November 1801 in Catania in Sizilien ; † 23. September 1835 in Puteaux bei Paris ) war ein italienischer Opernkomponist .

Biographie

Bellini war seit 1819 Schüler des Konservatoriums zu Neapel und machte seine Studien besonders unter und Zingarelli. Von seinen ersten Kompositionen bestehend in Kirchenmusik Instrumentalstücken für Flöte Klarinette und Klavier und der Kantate "Ismene" abgesehen war es zuerst seine Oper "Adelson e Salvina" ( 1824 ) welche ihn bekannt machte und ihm Auftrag verschaffte für das Theater San Carlo die Oper "Bianca e Fernando" zu komponieren.

Dieses Werk fand bei seiner Aufführung 1826 so großen Beifall dass Bellini alsbald Ruf nach Mailand erhielt um für das Theatro della Scala eine Oper zu schreiben.

Das hier entstandene Werk welches sofort seinem Erscheinen 1827 den Ruhm des Künstlers über ganz verbreitete war "Il Pirata" nach einem Text von Felice Romani dem Komponisten seitdem regelmässig zusammenarbeitete.

Rasch aufeinander folgten die Opern: "La Straniera" ( 1829 ) "I Capuleti ed i Montecchi" ( 1830 ) "La Sonnambula" ( 1831 ) "Norma" und "Beatrice di Tenda" ( 1831 ) die überall mit Entzücken aufgenommen wurden ganz Europa von den einschmeichelnden schmachtenden Melodien des widerhallen machten.

Bellini begab sich 1833 nach Paris und von da nach London wo er glänzende Aufnahme fand. Doch er 1834 nach Paris zurück um für die Italienische Oper Théâtre-Italien seine "Puritani" zu schreiben die mit neuem Enthusiasmus wurden und zugleich einzelne nicht unwesentliche Fortschritte seiner künstlerischen Entwickelung bekundeten. Leider raffte ein Tod den Künstler hinweg; er starb am 23. September 1835 in Puteaux bei Paris .

Werk

Vincenzo Bellini ist kein dramatischer Komponist deutschen Sinn des Worts; er strebt nicht ein dramatisches Ganzes zu schaffen sondern begnügt dem Sänger ein weites Feld theatralischer Erfolge eröffnen und opfert diesem Streben nicht selten wahrhaft dramatischen Ausdruck völlig auf. Dabei fehlen die übersprudelnde Genialität und geistreiche Mannigfaltigkeit Rossinis er in der Rückkehr von der überladenen Rossinis zum einfachen getragenen Gesang sowie überhaupt dem ungekünstelten Ausdruck reicher und ernster Empfindung gegenüber unleugbare Vorzüge besitzt. Auch arbeitete er und sorgfältiger als Rossini. Von besonderm Wert den Erfolg seiner Opern war noch der daß ihm zur Ausführung derselben die vorzüglichsten zu Gebote standen namentlich der Tenorist Rubini die Pasta für deren eigentümliches Talent mehrere tragischen Rollen ausdrücklich bestimmt sind.

Quelle



Bücher zum Thema Vincenzo Bellini

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Vincenzo_Bellini.html">Vincenzo Bellini </a>