Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Volkstrauertag


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Der Volkstrauertag ist ein Gedenktag in Deutschland der seit dem Ende 2. Weltkriegs am zweiten Sonntag vor dem ersten gefeiert wird.

Ursprünglich wurde der Gedenktag 1919 von der deutschen Kriegsgräberfürsorge in Gedenken an die gefallenen deutschen des 1. Weltkriegs vorgeschlagen und kurze Zeit später eingeführt.

Der Nationalsozialismus übernahm den Volkstrauertag und benannte ihn Gesetz über die Staatsfeiertage von 1934 in um. Der destruktive Ausdruck Volkstrauertag passte nicht in eine Zeit in der man in Trauer" an Gefallene erinnern wollte. Die Flaggen nun nicht mehr wie bislang auf Halbmast sondern auf vollstock gesetzt. Der Gedenktag wurde 16. März begangen. Falls dieser Tag ein war so fand der Gedenktag am vorhergehenden statt.

Nach Ende des 2. Weltkriegs wurde der Gedenktag wiederum vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge vorgeschlagen und 1952 wieder eingeführt. Es gibt in 100 der Erde deutsche Kriegsgräber.

Heute wird am Volkstrauertag den Toten 1. und 2. Weltkriegs sowie den Opfern Nationalsozialismus gedacht. Spielbanken sind an diesem Tag geschlossen.

Literatur: Thomas-Peter Peterson: Die Geschichte des

Siehe auch: Veteran's Day



Bücher zum Thema Volkstrauertag

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Volkstrauertag.html">Volkstrauertag </a>