Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Volkstribunat


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Volkstribunat war ein niederes Amt der Ämterlaufbahn cursus honorum ) der römischen Republik . Volkstribune wurden auf ein Jahr gewählt.

Zur Zeit des Ständekampfes wurde das des Volkstribun ( tribunus plebis ) geschaffen das nur Plebejer wahrnehmen konnten. Ihre Aufgabe war die des Volkes gegen Übergriffe des Adels ( Patriziat ). Er konnte alle Entscheidungen und Maßnahmen Beamter und des Senats durch sein Veto (lat. Ich verbiete ) außer Kraft setzen. Zudem konnte er eine Volksversammlung einberufen. Seine Person war sakrosankt sacrosanctus : unantastbar).

Nach dem Ende des Ständekampfes sank Bedeutung des Volkstribun als Volksvertreter und als Amt im Rahmen des cursus honorum diente er als wichtiger Schritt auf Weg zur Macht.

Seit 449 v. Chr. ist die der Volkstribunen auf zehn festgelegt.

Das Jahr als Volkstribun war für Voraussetzung für die Praetur .

Siehe auch: Tribun Militärtribun Tribus


Ämterfolge im römischen cursus honorum : Quaestur Tribunat/ Aedilamt Praetur Consulat Censoramt .



Bücher zum Thema Volkstribunat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Volkstribun.html">Volkstribunat </a>