Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Wörth am Rhein


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Rheinland-Pfalz
Landkreis : Germersheim
Fläche : 131 64 km²
Einwohner : 17.653 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 134 Einwohner/km²
Höhe : 104 m ü. NN
Postleitzahl : 76744
Vorwahl : 07271
Geografische Lage : 49° 03' n. Br.
8° 14' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : GER
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 07 3 34 501
Gliederung des Stadtgebiets: 4 Ortsbezirke
Adresse der Stadtverwaltung: Mozartstr. 2
76744 Wörth
Website: www.woerth.de
E-Mail-Adresse: info@woerth.de
Politik
Bürgermeister : Harald Seiter ( CDU )

Wörth am Rhein ist eine Stadt mit rund 18.000 im Südosten von Rheinland-Pfalz . Sie liegt benachbart von Karlsruhe am linken Rheinufer. Die Ansiedlung des LKW-Montagewerks Europas und einer Raffinerie in den Jahren führte dazu dass die Einwohnerzahl von etwa 3500 auf 9000 Mitte der 1970er stieg. Große Wohngebiete und ein neues Zentrum dem Dorschberg entstanden in der Folge der 1977 bekam Wörth Stadtrechte 1979 kamen die Büchelberg Maximiliansau und Schaidt zur Stadt Wörth Rhein.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Den größten Teil des Stadtgebiets nimmt Bienwald ein großes Waldgebiet ein. Im Osten der Rhein die Stadtgrenze im Westen die Grenze Landkreis Südliche Weinstraße . Direkt am Rhein liegt Maximiliansau. Am des Bienwaldes befindet sich Wörth. Büchelberg liegt einer Rodungsinsel im Bienwald etwa zehn Kilometer von Wörth. Schaidt liegt am nördlichen Rand Bienwaldes etwa 15 Kilometer westlich von Wörth.

Nachbargemeinden

  

Wirtschaft

Größter Arbeitgeber der Stadt ist die Weitere größere Unternehmen sind eine Papierfabrik und Autoradiohersteller sowie mehrere Kieswerke.

Auf dem Gelände der ehemaligen Raffinerie nahe des Hafens wird derzeit neues Industriegelände

Verkehr

Am "Wörther Kreuz" treffen sich die B 9 und B 10 und die Autobahn A 652 . Bei Maximiliansau befinden sich eine Straßenbrücke eine Eisenbahnbrücke über den Rhein . Im Bahnhof Wörth treffen sich die Ludwigshafen - Lauterbourg - Strasbourg und Neustadt an der Weinstraße - Karlsruhe .

Am Hafen Wörth befinden sich Umschlaganlagen für Container Autos und für Papier. In den nächsten soll ein Güterverkehrszentrum entstehen.

Die Stadtbahnlinie S5 mit sieben Haltepunkten in Wörth zwei in Maximiliansau schafft eine umsteigefreie Verbindung die Innenstadt von Karlsruhe (siehe auch AVG ). Die S5 fährt in Karlsruhe als wechselt über eine Verbindungsstrecke auf die Gleise Deutschen Bahn und fährt als Eisenbahn zum Bahnhof Von dort geht es als Straßenbahn über neue Strecke durch den neuen Wörther Ortsteil weiter bis an den westlichen Ortsrand.

Maximiliansau hat neben den Haltepunkten der auch einen Haltepunkt "Maximiliansau Im Rüsten" an Bahnstrecke Wörth - Lauterbourg .

Schaidt liegt an der Bahnlinie Neustadt an der Weinstraße - Wissembourg . Der Ortsteil Bahnhof Schaidt gehört allerdings zur Gemeinde Steinfeld der errichtete Bahn haltepunkt befindet sich näher an der Ortsmitte Schaidt.

Ansässige Unternehmen

1963 siedelte sich die Daimler-Benz AG an und errichtete das größte LKW-Montagewerk Seit 2002 rollt auch der Unimog in Wörth vom Band. Das Werk etwa 8000 Mitarbeiter.

Ab 2001 entstand auf dem Gelände ehemaligen Raffinerie (1996 geschlossen) die Papierfabrik Palm mit der weltgrößten Papiermaschine.

Der Automobilzulieferer Faurecia produziert in Wörth Kunststoffteile beispielsweise Armaturenbretter verschiedene Autohersteller.

Harman-Becker stellt in Schaidt Autoradios und Navigationssysteme

Städtepartnerschaften

  • Ortsbezirk Maximiliansau: Cany-Barville (Frankreich)
  • Ortsbezirk Schaidt: Geltendorf (Bayern)
  • Stadt Wörth am Rhein: Drezdenko (Polen)
  

Stadtgliederung

Die Stadt gliedert sich in vier

  • Büchelberg (900 Einwohner)
  • Maximiliansau (7000 Einwohner)
  • Schaidt (1900 Einwohner)
  • Wörth am Rhein (9000 Einwohner)

Entwicklung des Stadtgebiets

Eingemeindungen

1979 wurde die Verbandsgemeinde Wörth aufgelöst und die Gemeinden Büchelberg Maximiliansau und Schaidt vereinigten sich mit zu einer verbandsfreien Stadt .

Einwohnerentwicklung

Die Industrieansiedlung in den 1960er Jahren dazu dass die Einwohnerzahl Wörths von rund Anfang der 1960er Jahre auf gut 9000 Jahr 1980 stieg. Mit den Eingemeidungen stieg Einwohnerzahl der Gesamtstadt auf rund 18.000.

Weblinks



Bücher zum Thema Wörth am Rhein

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/W%F6rth_am_Rhein.html">Wörth am Rhein </a>