Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Warren G. Harding


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Warren G. Harding

Warren Gamaliel Harding (* 2. November 1865 in Blooming Grove ( Ohio ); † 2. August 1923 in San Francisco ) war 29. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ( USA ) vom 4. März 1921 bis 2. August 1923 .

Es heißt er sei seines würdevollen wegen von der Republikanischen Partei zum Präsidenten nominiert worden. Sein Wahlversprechen die Nation auf den onward normal way zu bringen was eine Absage an internationales Engagement bedeuten sollte. So wurden weder Pariser Vorortverträge ratifiziert noch traten die USA dem Völkerbund bei. In H.s Amtszeit fällt jedoch der Abschluss eines Friedensvertrages mit Deutschland im August 1921 sowie Abkommen mit England Japan Frankreich und Italien (Fünfmächtevertrag).

Anfang des Jahres 1923 wurde eine großangelegte Korruptionsaffäre um H.s Beraterstab aufgedeckt. Hier ging es um Unterschlagung Bestechlichkeit in großem Maße sowie die Vergabe Ölfelder an zwei Erdölfirmen (nach der Zahlung Schmiergeldern der so genannte Teapot-Dome-Skandal ). Harding war selbst nicht in die seiner Berater verstrickt spielte allerdings keine glückliche bei der Aufdeckung und Aufarbeitung des Skandals.

Um die Öffentlichkeit zu beruhigen unternahm eine Werbe-Tour durch Alaska den Westen der Auf dieser Reise verstarb H. am 02. 1923 in San Francisco vermutlich in Folge eines Schlaganfalls .(Gehirntrombose)

Harding hielt sich während seiner gesamten zwei Mätressen. Darüber hinaus nahm er regelmäßig Sauforgien teil die im Hause seines Freundes Daugherty veranstaltet wurden.

Harding belohnte seine Bettgespielinnen mit gutbezahlten in der Regierung. Einmal wurde er allerdings einer Frau erpreßt die für die Liebesbriefe die der Präsident an sie geschrieben 15 000 Dollar verlangte.

Während seine Frau Florence 1905 im Krankenhaus war um sich eine entfernen zu lassen begann er eine Affaire Mrs. Carrie Philips der Frau eines Freundes setzte diese Beziehung die nächsten 15 Jahre Offenbar besaß es für Harding und Mrs. einen ganz besonderen Reiz sozusagen direkt vor Nase ihrer jeweiligen Partner miteinander zu schlafen.

Als Harding 57 Jahre alt wurde er sich eine zweite langjährige Geliebte die Schülerin namens Nan Britton. Er stellte sie der Gesellschaft in der Regel als seine vor.

Einmal versuchten die beiden allerdings sich einem Hotel in Chigaco als Ehepaar auszugeben der Hotelangestellte entgegnete daß er ihnen das umsonst gebe wenn sie ihm den Trauschein würden.

Harding wurde im fortgeschrittenen Alter immer und zeigte sich mit seiner Freundin ungeniert der Öffentlichkeit. Miß Button enthüllte später daß sich des öfteren in einer kleinen Kleiderkammer von einem Vorzimmer des Weißen Hauses abging hätten.

1919 brachte sie eine Tochter zur Welt. wollte das Kind nicht sehen und erkaufte das Schweigen seiner Freundin für 20 000 und eine monatliche Apanage.

Auf "Ranglisten" amerikanischer Historiker rangiert Harding "Versager" und nimmt oftmals den letzten Platz Dies ist mit Sicherheit eine Folge des unterschlägt aber auch die durchaus positiven Akzente Hardings Amtszeit. So schaffte es H. den politischen Rahmenbedingungen der Nachkriegszeit eine positive Dynamik verleihen.

Literatur:

  • Noggle Burl: Teapot Dome. Oil and in the 1920's (1962). Eine Darstellung des Harding-Skandals.
  • Ferrell Robert H.: The Strange Death President Harding (1996). Neuere Literatur zum Tode Hardings.

Vorgänger :
Thomas Woodrow Wilson
Präsidenten der USA Nachfolger :
Calvin Coolidge
Vizepräsident :
Calvin Coolidge



Bücher zum Thema Warren G. Harding

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Warren_G._Harding.html">Warren G. Harding </a>