Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 11. Dezember 2017 

Warschau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Warschau (poln. Warszawa ausgesprochen etwa wie "Warschawa") ist die Hauptstadt Polens und eines der politischen wirtschaftlichen und Mitteleuropas . Warschau liegt an der Weichsel in der Woiwodschaft (=Provinz) Masowien und hat 1 7 Mio. Einwohner Agglomeration ca. 2 9 Mio.).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Zwischen 1281 und 1321 wurde Warschau die ersten Male urkundlich Seit 1334 hatte es Magdeburger Stadtrecht . Ab 1596 war es unter der schwedischen Wasa-Dynastie Hauptstadt des Königreiches Polen- Litauen weil es zentraler als die bisherige Krakau lag.

Im 30jährigen Krieg wurde Warschau von den Schweden zerstört. Nach der 3. Teilung Polens 1795 ) und der Abdankung des letzte Königs Polen wurde Warschau von Preußen regiert. Warschau wurde zum Sitz der Provinz "Südpreussen" (die Warschau Posen und Kalisz In napoleonischer Zeit war Warschau Sitz eines gleichnamigen Großherzogtums bevor es 1815 Hauptstadt des russischen Satellitenstaates Kongresspolen wurde (welches immer mehr zu einem Russlands wurde).

Historische Karte von Warschau
aus Meyers Konversationslexikon 1888

Im Ersten Weltkrieg Besetzung durch deutsche Truppen seit 1918 des erneut unabhängigen Polens. Nach einer kulturellen unter Präsident Starzyński kam es 1939 zum Einmarsch deutscher Truppen ( Zweiter Weltkrieg ). In dieser Zeit wurden mindestens 300.000 Bürger Warschaus deportiert und ermordet (man geht von weit mehr aus). 1943 und 1944 es in Warschau zu Aufständen (davon ein der jüdischen Bürger im Ghetto ). Im Verlauf des zweiten Aufstandes 1944 dem die sowjetischen Truppen auf dem anderen zusahen ohne einzugreifen wurde das gesamte Warschauer zerstört.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die ab 1946 bis 1953 in einer als gewürdigten historischen Rekonstruktion wieder aufgebaut und dafür Weltkulturerbe der UNESCO ausgezeichnet. Die Backsteine zum Wiederaufbau wurden zerstörten ehemals deutschen Städten unter anderem aus herbeigeschafft. Die Arbeiten orientierten sich dabei an Canalettos aus dem 18. Jahrhundert .

Siehe auch: Geschichte Polens .

Gegenwart

Wie andere Zentren Osteuropas auch profitiert von der Wende 1989 . Die Stadt beansprucht den Titel größte Baustelle Europas in der Innenstadt sind in den Jahren viele Läden Einkaufszentren Bürohochhäuser und Freizeitmöglichkeiten worden. Gleichzeitig allerdings leidet darunter der historische der Stadt da im gesamten Innenstadtbereich versucht Geld zu verdienen und so viele historische mit Werbung übersäht sind.

Warschau ist der größte Investitionsschwerpunkt in Die Arbeitslosigkeit liegt mit sieben Prozent weit dem polnischen Durchschnitt von 17%. In der entstehen neue Bürohochhäuser die dem 234 m " Kulturpalast " in der Skyline den Platz streitig

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt wurde als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. ihr finden sich vor allem reich verzierte auf gotischen Grundmauern. Sehenswert sind: Kathedrale St. (2. Hälfte des 14. Jh.) Schloss (1680-92) (1643/44 Wahrzeichen der Stadt) verschiedene Paläste (Gninski-Palast mit -park Belvederepalast Wilanowpalast). Ein weiterer dominanter in der Innenstadt ist der aus kommunistischer stammende " Kulturpalast " im Zuckerbäckerbaustil. Europas größter Basar im 10-lecia wirkt wie eine Reminiszenz an die Nachwende-Zeit.

Verkehr

Warschau ist politisches Zentrum von Polen für den Tourismus und kulturelles (neben Krakau) wirtschaftliches Zentrum. Außerdem ist Warschau einer der Verkehrsknotenpunkte Mitteleuropas als Schnittpunkt der Verkehrswege Paris / London -Berlin-Warschau- Minsk / Kiew / Moskau und Nordeuropa - Balkan . Dem innerstädtischen Verkehr dient eine U-Bahn .

Administrative Einteilung


  • Warszawa-Centrum
  • Warszawa-Bialoleka
  • Warszawa-Targowek
  • Warszawa-Rembertow
  • Warszawa-Wawer
  • Warszawa-Wilanow
  • Warszawa-Ursynow
  • Warszawa-Wlochy
  • Warszawa-Ursus
  • Warszawa-Bemowo
  • Warszawa-Bielany

Externe Verbindungen



Bücher zum Thema Warschau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Warschau.html">Warschau </a>