Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 9. August 2020 

Warschauer Aufstand


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Warschauer Aufstand bezeichnet man die militärische Erhebung durch polnische Armia Krajowa (dt. Heimatarmee) die größte und bedeutendste Widerstandsorganistion im Zweiten Weltkrieg gegen die deutschen Besatzungstruppen im besetzten Warschau am 1. August 1944 . Er stellte die größte bewaffnete Erhebung besetzten Europa während des Zweiten Weltkrieges dar.

Das militärische Ziel des Aufstandes war die Befreiung der Stadt von deutschen Besatzern. Politisch wollte die Führung der Krajowa die wiederum der polnischen Exilregierung in London unterstand die polnische Hauptstadt eigener Kraft befreien und sie selbst zu noch bevor die Roten Armee eintraf welche Anfang/Mitte September bereits die Weichselseite Warschaus besetzt hatte um einer befürchteten sowjetischen Dominanz vorzubeugen.

Geplant war handstreichartig möglichst große Teile Stadt unter Kontrolle zu bringen diese 3-4 zu halten und anschließend die vorrückende Rote in Vertretung der legitimen polnischen Regierung in Hauptstadt zu empfangen.

Die Führung des Aufstandes lag in Händen von General Tadeusz Komorowski (Pseudonym 'Bór') Oberkommandierenden der gesamten Armia Krajowa der die Entscheidungen wie über den Beginn des Aufstandes die Kapitulation traf und Oberst Antoni Chruściel 'Monter') dem Kommandeur des Armia Krajowa-Bereichs Warschau die operative Führung oblag.

Die Deutschen Wehrmachts- SS- und Polizeieinheiten die zur Niederschlagung des eingesetzt wurden standen unter dem Befehl von SS -Obergruppenführer (General) Erich von dem Bach-Zalewski. Sie während des Aufstandes und nach seiner Niederschlagung Massenmorde nicht nur an den Aufständischen sondern allem auch an der Zivilbevölkerung Warschaus. Bereits der Kämpfe vor allem aber nach der wurde die Bausubstanz der Stadt sytematisch mit von Sprengladungen und Flammenwerfern von den Deutschen und die Zivilbevölkerung aus dem ganzen Stadtgebiet und teilweise in Arbeits- und Konzentrationslager deportiert.

Die Mannstärke der Armia Krajowa belief unmittelbar vor Ausbruch des Aufstandes auf ca. Mann im Raum Warschau von denen aber ein sehr kleiner Teil bewaffnet war. Hinzu noch die Kämpfer anderer Widerstandorganistionen wie der Armia Ludowa (dt. Volksarmee) des miltärischen Armes der KP die sich bald nach Ausbruch des den Kämpfenden anschlossen. Zusammen hatten diese kleineren noch einmal ca. 2500 Mann ebenfalls schlecht Die deutsche Garnison verfügte zur selben Zeit etwa 20.000 Mann (Mitte September 50.000) allesamt bewaffnet und führte schnell große Verstärkungen heran massiv Artillierie Panzer und Kampfflugzeuge zum Einsatz

Am 2. Oktober 1944 64 Tage nach Aussbruch des Aufstandes das Oberkommando der Armia Krajowa vor den

Verluste

Die Verluste der Aufständischen betrugen ungefähr:

  • 10.000 Tote
  • 7.000 Vermisste
  • 5.000 Schwerverwundete
  • 16.000 Gefangene

Auf deutscher Seite:

  • 10.000 Tote
  • 6.000 Vermisste
  • 9.000 Verwundete
  • 600 Zerstörte Panzer Panzerwagen und Sturmgeschütze.

Insgesamt starben ca. 170.000 - 250.000 während und unmittelbar nach dem Aufstand durch (allein im Stadtteil Wola wurden 40.000 Zivilisten Ca. 70% der städtischen Bausubstanz Warschaus wurden die Kämpfe und die anschließende systematische Zerstörung Hinzu kommen die Zerstörungen die vvor allem dem Jahr 1939 stammten und von den Bomardierungen und bei der Eroberung Warschaus durch die Deutschen Als sowjetische und polnische Truppen im Januar 1945 in die Stadt einmarschierten fanden sie völlig zerstörte und menschenleere Geisterstadt vor.



Bücher zum Thema Warschauer Aufstand

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Warschauer_Aufstand.html">Warschauer Aufstand </a>