Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Wasserverband


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Für Österreich gilt:

Das österreichische Wasserrechtsgesetz (WRG 1959 ab 87) sieht vor dass Wasserverbände gegründet werden können wenn sich die von Wassergenossenschaften über mehrere Gemeinden erstrecken.

Als Mitglieder kommen eine Wassergenossenschaft eine (z.B. Gemeinde Stadt Bundesland) oder ein zur öffentlicher Verkehrswege Verpflichteter in Frage.

Ein Wasserverband kann freiwillig mit Beitrittszwang durch Bescheid des Landeshauptmannes (Zwangsverband) gegründet werden. Zwangsverband müssen einige Einschränkungen zu den möglichen erfüllt sein (es müssen Maßnahmen zum Hochwasserschutz Trinkwasserversorgung der Abwasserentsorgung sowie der Gewässeraufsicht oder sein in jedem Fall muss das öffentliche daran gegeben sein siehe § 88b WRG

Die Wasserverbände arbeiten nicht gewinnorientiert und die Mitbestimmung der Mitglieder in der Mitgliederversammlung.

Weiters besteht die Möglichkeit dass sich und Wassergenossenschaften unter Wahrung ihrer Rechtspersönlichkeit zu zusammenschließen.

Wasserverbände spielen eine maßgebende Rolle bei Organisation der regionalen Wasserwirtschaft Österreichs. Sie ermöglichen Zusammenschluss der Interessenten zur Lösung wasserwirtschaftlicher Aufgaben großen regionalen Einheiten unter Kontrolle der zuständigen

Link

Österreichische Gesetze [1]



Bücher zum Thema Wasserverband

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wasserverband.html">Wasserverband </a>