Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. November 2019 

Wasserzeichen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wasserzeichen sind traditionell schwächere Hintergrundbilder auf Papier wurden aber auch in Teppichen verwebt. Wasserzeichen sind auch ein Sicherheitsmerkmal Banknoten .

Schon seit dem 13. Jahrhundert kennzeichneten Papiermühlen ihre Ware indem sie auf der einen dickeren Draht in Form eines Buchstabens eines Symbols befestigten. Diese Figur hinterlässt einen im Papier: die Faserschicht ist dort dünner bei durchscheinendem Licht wird das so genannte sichtbar.

10 EUR Banknote. Der Bereich der bei auf beiden Seiten weiß erscheint (oben links) bei Durchlicht das Wasserzeichen erkennen (unten links).

Wasserzeichen geben oft Auskunft über Papiermühle Papiermacher und damit über den Zeitraum Herstellung des Papiers. Sie stellen ein wichtiges bei der Datierung von Dokumenten und Grafiken dar. Eine umfangreiche historische Wasserzeichensammlung befindet im Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen zu Leipzig.

Digitale Wasserzeichen sind in Mediendateien versteckte Informationen die es erlauben den Urheber des Werkes zu ermitteln. Diese Technik als Steganographie bezeichnet.

Das Fraunhofer-Institut in Darmstadt entwickelt momentan eine Methode Audiodateien mit digitalen Wasserzeichen zu versehen. Damit ein effizienter Ersatz für gängige Kopierschutz -Verfahren entstehen. Der Name des ersten "Kopierers" Datei soll dann unweigerlich mit dieser verbunden auch bei evtl. künftigen Analogkopien.

Pressemitteilung des Fraunhofer-Institus zu diesem Thema



Bücher zum Thema Wasserzeichen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wasserzeichen.html">Wasserzeichen </a>