Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Wattwil



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Kanton : St. Gallen
Wahlkreis : Toggenburg
Fläche: ca. 44 km²
Koordinaten: 47° 17' 60 n. Br. 9° 60 ö. L.
Höhe: 610 m.ü.M.
Einwohner: 8'238 (2003)
Website: www.wattwil.ch

Wattwil ist eine Toggenburger Gemeinde im Kanton St. Gallen in der Schweiz .

Die etwa in der Mitte zwischen Wil SG und Wildhaus liegende Gemeinde ist die drittgrösste Toggenburger und gilt zudem als der Hauptort des Wattwil hat 8'238 Einwohner (2003) und eine von 44 km². Das Dorf liegt auf 610 m.ü.M. an der Thur . Der höchste Punkt Wattwils ist die Tweralpspitze mit 1322 m.ü.M. Nachbargemeinden sind Lichtensteig Ebnat-Kappel.

Sehenswürdigkeiten von Wattwil sind unter anderem Kloster Sta. Maria der Engel mit der hochbarocken Kirche (erbaut 1621) Burgruine Iberg alte Fabrikanten- und Bauernhäuser und die Kubli-Kirche .

Zur Gemeinde Wattwil gehören die Dörfer Ricken Bleiken Scheftenau Bunt Hochsteig Chrummbach/Heiterswil Hummelwald Steintal Laad Ulisbach Schmidberg und Hänsenberg.

Im Jahre 897 wurde Wattwil unter dem Begriff Wattinwilare (das Gehöft des Watto) zum ersten erwähnt. Im 19. Jahrhundert und anfangs des 20. Jahrhunderts war ein bedeutendes Zentrum für die Textilindustrie. Heute viele stillgelegte Fabriken dies.

Weblinks



Bücher zum Thema Wattwil

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wattwil.html">Wattwil </a>