Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Weißenthurm


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Weißenthurm ist eine Stadt am Mittelrhein zwischen Andernach und Koblenz mit ca. 8000 Einwohnern. Sie ist der gleichnamigen Verbandsgemeinde im Landkreis Mayen-Koblenz .

Benannt wurde die Stadt nach einem Grenzturm der am Übergang zwischen den Erzbistümern und Köln lag.

Weißenthurm besitzt eine gute Verkehrsanbindung (B9 Bahn Regionalbusse) und eine Rheinbrücke nach Neuwied .

Sehenswert ist der Weisse Turm die und das Denkmal Hoche.

Der Stadt vorgelagert ist die Rheininsel Weißenthurmer Werth die über die Rheinbrücke erreichbar ist.

Im Norden grenzt die Stadt an Nettemündung

Früher war Weißenthurm industriell geprägt (die B's) besonders Bimsverarbeitende Betriebe B rauereien (Schultheiß und Nette-Bräu) und B lech (Schmalbach).

Das Stadtgebiet von Weißenthurm ist sehr so dass eine Ausdehnung der Stadt kaum möglich scheint. In der Verbandsgemeinde wurde Weißenthurm Mülheim-Kärlich der Rang abgelaufen.



Bücher zum Thema Weißenthurm

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wei%DFenthurm.html">Weißenthurm </a>