Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Weinrebe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Weinrebe (bot. Vitis vinifera L.) ist eine Art innerhalb der der Rebe ( Vitis ). Ihre Früchte werden systematisch angebaut um Wein herzustellen. Durch Züchtungen entstanden eine große von Rebsorten nach denen die Weinreben und die erzeugten Weine klassifiziert werden.

Gutedel Weintrauben

Die Weinrebe ist eine offenbar Jahrtausende Kulturpflanze welche in der europäischen Antike wohlbekannt Wenig ins Allgemeinbewusstsein ist gedrungen dass viele mit denen sich der europäische Weinbau heutzutage beschäftigen hat aus Amerika importiert sind. Sowohl

  • Reblaus (Phylloxera) welche im 19. Jahrhundert (ab fast zum völligen Ersterben des europäischen Weinbaus als auch
  • echter Mehltau (der Rebe: Oidium Tuckerii Unciluna necator)
  • falscher Mehltau (Plasmopara viticola Peronospora)
sind aus der "neuen Welt" importierte gegen die die Amerikanerreben widerstandfähig sind die Sorten dagegen nicht.

Die bisher einzig wirksame Maßnahme gegen Reblaus ist die Pfropfung von Europäerreben auf "amerikanische" Unterlagen. In Weinbaugebieten ist es heute noch verboten (nichtgeprofte) von einheimischen Reben anzupflanzen. Dies betrifft nicht privaten Anbau außerhalb von Weinbaugebieten.

In neuerer Zeit wird versucht durch gegen Pilzinfektionen (echter oder falscher Mehltau) weitgehend Sorten zu züchten. Aus diesem Bemühen entstanden die - inzwischen auch im kommerziellen Weinbau Sorten - Regent (rot) und Phoenix (weiß).



Bücher zum Thema Weinrebe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Weinrebe.html">Weinrebe </a>