Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Weltmacht


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Weltmacht bezeichnet man einen Staat der eine Großmacht ist und seine Macht weltweit oder in vielen Teilen der Welt zur Geltung kann.

Als Voraussetzung für eine Weltmacht gelten allgemeinen neben der nötigen militärischen Stärke Kolonien de fakto abhängige Länder oder Stützpunkte vielen Teilen der Welt.

Ein entscheidender Faktor für eine globale sind bis auf den heutigen Tag unter die Seestreitkräfte.

Als erste Weltmacht gilt das Römische Reich .

Vor dem Ersten Weltkrieg hatten das Deutsche Reich Frankreich Großbritannien Italien Japan und die USA den Status einer Weltmacht. Das Deutsche gehörte nach der Niederlage im Weltkrieg und Entwaffnung der Flotte 1919 bis in die 30er Jahre nicht mehr dazu. Die Sowjetunion stieg ab 1922 dem Jahr ihrer Gründung zur Weltmacht

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die fünf Staaten die Atomwaffen als Weltmächte angesehen: USA Sowjetunion Großbritannien Frankreich China .

Aufgrund der internationalen Machtverschiebungen die eine Kluft zwischen USA und Sowjetunion einerseits und drei restlichen Staaten andereseits schufen setzte sich der Begriff Supermacht durch. Heute wird Weltmacht nur noch selten verwendet.

Die USA gilt heute als einzige nachdem sich die Sowjetunion auflöste.

Die Begriffe Großmacht Weltmacht und Supermacht sind nicht klar definiert und überlappen



Bücher zum Thema Weltmacht

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Weltmacht.html">Weltmacht </a>