Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 20. August 2019 

Werner von Haeften


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Werner Karl von Haeften (* 9. Oktober 1908 in Berlin; † 20. Juli 1944 ebenda) war ein deutscher Jurist und

Werner von Haeften wurde als Sohn Agnes (geb. von Brauchitsch) und Hans von Seine Geschwister waren Elisabeth und Hans-Bernd (1905-1944). dem Abitur studierte er Rechtswissenschaft und war als Syndikus einer Hamburger Bank tätig.

Zu Beginn des 2. Weltkrieges als Oberleutnant der Reserve an der eingesetzt. Nach einer schweren Verwundung wurde er bei Claus Schenk Graf von Stauffenberg beim Generalstab des Befehlshabers des Ersatzheeres. war an der Planung und Ausführung des auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 beteiligt. Dabei begleitet er Stauffenberg in Führerhauptquartier Wolfsschanze und kehrt mit ihm nach Attentat nach Berlin zurück um dort die Walküre die Übernahme der militärischen Macht einzuleiten. wurde gemeinsam mit Friedrich Olbricht Ludwig Beck Albrecht Ritter Mertz von Quirnheim und verhaftet und im Hof des Bendlerblocks standrechtlich Zunächst wurden die sterblichen Überreste der Verschwörer Uniform und mit Orden und Ehrenzeichen auf alten St.-Matthäus-Kirchhof in Berlin- Schöneberg bestattet. Auf Befehl Heinrich Himmlers wurden die Leichname am folgenden Tag ausgegraben und verbrannt. Die Asche wurde verstreut.


siehe auch: Widerstand gegen den Nationalsozialismus Liste der Beteiligten des Aufstandes vom 20. 1944



Bücher zum Thema Werner von Haeften

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Werner_von_Haeften.html">Werner von Haeften </a>