Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Werwolf


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Werwolf (von Germanisch wer - Mann) althochdeutsch auch Mannwolf genannt ein blutdürstiger Mensch der sich in einen Wolf verwandeln kann ( Lykantrop ). Einerseits war der Wolf schon viele tausend Jahre als intelligentes blutdürstiges Tier bekannt andererseits gab es auch behaarte Menschen. So wurde diese Phantasie wahrscheinlich geboren. Insbesondere im Mittelalter kam in vielen Teilen Europas zu Werwolf-Hysterien. Viele Sagen und Geschichten aber auch Filme basieren der Werwolf-Phantasie.

In neuen Werken wird das Thema ironisch behandelt z.B. bei Terry Pratchett wo die Werwölfin Angua als Vertreterin ethnischen Minderheit in die Wache aufgenommen wird.

Als Werwolf bezeichnet man ebenfalls Mitglieder der einer der Zeit des Dritten Reiches geplanten Untergrundorganisation die gegen Ende des 2. Weltkrieges gebildet werden sollte.

Siehe auch: Fabelwesen Lykantropie



Bücher zum Thema Werwolf

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Werwolf.html">Werwolf </a>