Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Wesir


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
In Ägypten gibt es schon im Reich das Amt des tjite . Er stammt aus der Schreiberkaste und erster und oberster Beamter nach dem Pharao. der Neuzeit wird für dieses Amt der Wesir verwendet. Im Alten und im Mittleren gibt es einen Wesir. Im Neuen Reich es für die Reichsteile Oberägypten und Unterägypten einen Wesir.

Die Urform des Wortes Wesir ist ein aus dem arabischen kommendes Wort und ebenfalls aus dem Arabischen kommende Bezeichnung. Der war ein Helfer aber auch Repräsentant des Kalifen der aus der sich im Kalifat bildendenden Schreiberkaste hervorging. Diese Schreiberkaste bestand aus Iraniern und Fremden. Sie übten die Verwaltung und Gerichtsbarkeit im Namen des Kalifen und bildeten damit die Ergänzung der überwiegend den Islam geregelten Rechtssprechung. Der Wezir übernahm immer Regierungsämter und übte damit im Laufe der ein mächtiges Hofamt aus. An der Wende 9. zum 10. Jahrhundert ist der Wezir der mächtigste Mann im Kalifenstaat und drängt Kalifen in die Position des ausschließlichen geistlichen Die mächtige iranische Wezirfamilie der Barmakiden wird erst von Harun ar-Raschid (786-809) im Jahre 803 entmachtet und den wichtigsten Ämtern entfernt.

Im Osmanischen Reich ist der Grosswesir der zweite Mann Staate. Die Regierung des Sultans wird nur aus den vier Wesiren Einer von ihnen ist der Grosswesir dem Rossschweife zustanden.

Links zur Begriffsbestimmung

Literatur

  • Propyläen: Weltgeschichte Band 5
  • Ference Majoros/Bernd Rill: Das Osmanische Reich Bechtermünz Verlag 2002

Siehe auch: Erzamt Hausmeier



Bücher zum Thema Wesir

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wesir.html">Wesir </a>