Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 24. September 2019 

Westdeutschland


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Westdeutschland war während des Kalten Krieges die Bezeichnung der Bonner Republik.

In der offiziellen westdeutschen Sprachregelung umfasste das mittelrheinische Westdeutschland Süddeutschland und Südwestdeutschland sowie das bisherige Nord- sowie Nordwestdeutschland .

Gegenbegriff war Mitteldeutschland denn mit Ostdeutschland bezeichnete man die im Zweiten Weltkrieg verlorenen deutschen Ostgebiete Ostpreußen Westpreußen Hinterpommern Neumark und Schlesien . Westdeutschland vermied mit dem Titel Mitteldeutschland die namentliche Anerkennung der DDR . Dementsprechend gebrauchte man in der offiziellen DDR-Sprache die Bezeichnung Westdeutschland zur Umgehung des Namens "Bundesrepublik Deutschland".

Im Zuge ihrer internationalen Anerkennung verlegte DDR ab Anfang der 1970er Jahre die Benennung Westdeutschlands auf "BRD". der Gleichklang auch eine Gleichstellung mit "DDR" ließ untersagten bundesdeutsche Stellen den offiziellen Gebrauch Abkürzung.

Daneben gilt Westdeutschland auch als Bezeichnung das Rheinland und Westfalen .

Siehe auch: West-Berlin Ost-Berlin Norddeutschland Mitteldeutschland Süddeutschland Ostdeutschland



Bücher zum Thema Westdeutschland

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Westdeutschland.html">Westdeutschland </a>