Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Wiehl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wappen Karte

Beschreibung

Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Köln
Landkreis : Oberbergischer Kreis
Fläche : 53 27 km²
Einwohner : 27.198 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 511 Einwohner/km²
Höhe : 191 m ü. NN
Postleitzahl : 51674
Vorwahl : 02262
Geografische Lage : 50° 57´ n. Br.
07° 32´ ö. L.
Kfz-Kennzeichen : GM
Amtlicher Gemeindeschlüssel : 05 3 74 048
Adresse der Stadtverwaltung: Bahnhofstraße 1
51674 Wiehl
Website: www.wiehl.de
E-Mail-Adresse: rathaus@wiehl.de
Politik
Bürgermeister : Herr Werner Becker-Blonigen ( FDP )

Inhaltsverzeichnis

Lage

Wiehl ist eine Stadt im Oberbergischen Kreis ( NRW ) und liegt etwa 50 km östlich Köln verkehrsgünstig an der Autobahn A4 ( Köln - Olpe ). An Wiehl grenzen die Nachbargemeinden Reichshof Waldbröl Nümbrecht Much Engelskirchen und Gummersbach . Zwischen der Autobahn und Wiehl liegt mit ca. 81 ha größte Gewerbegebiet Wiehls:

Geschichte

  • 1131 Wiehl wird erstmals urkundlich erwähnt.
  • 1385 Die Grafen von Sayn bzw. Sayn-Wittgenstein bemühen sich durch Zukauf der Vogtei um den Ausbau ihrer kleinen oberbergischen Herrschaft Homburg .
  • 1604 Durch den Siegburger Vergleich finden Scharmützel um die Herrschaft Homburgs ein Ende.
  • 1699 Der Bauernaufstand gegen die Ausbeutung durch die Homburger wurde millitärisch niedergeschlagen.
  • 1971 Wiehl erhält Stadtrechte .
  • 1990 Erstmals finden die Internationalen Wiehler statt.

Wiehl in Zahlen

  • Größter Arbeitgeber: BPW Bergische Achsen
  • Einwohnerentwicklung:

Jahr Einwohnerzahl
1953
8.871
1957
10.000
2003
26.448

Städtepartnerschaften

Die 51 Ortschaften der Stadt Wiehl

Alferzhagen Alpe Alperbrück Angfurten Bielstein Bieberstein Bomig Brächen Büddelhagen Büttinghausen Dahl Drabenderhöhe Dreisbach Fahlenbruch Faulmert Forst Gassenhagen Großfischbach Hahn Hau Hillerscheid Hübender Hückhausen Immen Jennecken Kleinfischbach Kurtensiefen Marienhagen Merkausen Monsau Morkepütz Mühlen Mühlhausen Neuklef Niederhof Oberbantenberg Oberholzen Oberwiehl Pfaffenberg Remperg Steinacker Wald Weiershagen Wiehl Wiehlsiefen

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

  • Das Museum " Achse Rad und Wagen " stellt auf einer 3.000 qm großen die 5.500-jährige Geschichte des Fahrzeugbaus dar: Wiehl-Ohlerhammer (0 22 62) 78 12 80 Eintritt
  • Im idyllisch gelegenen Bauernmuseum werden alte landwirtschaftliche Geräte und Maschinen Wiehl Ortsteil Monsau Tel. (0 22 62) 29 11.

Bauwerke

  • Ev. Kirche und restaurierte Fachwerkhäuser des Stadtkerns

    Die evangelische Kirche im Herzen Wiehls ist die größte Wiehler Kirchen. Der älteste Teil steht seit 11. Jahrhundert. Das Kirchenschiff wurde mehrmals umgebaut. Glockenturm blieb an seinem Platz. Im Altarraum unter der Kanzel der Taufstein aus dem Jahrhundert. Die Kirche erstreckt sich in Westostrichtung der Hauptstraße.
  • Der Bismarckturm ist ein Aussichtsturm der zur Kaiserzeit erbaut wurde.
  • Im Stadtteil Marienhagen steht eine der Bunten Kerken eine Kirche mit mittelalterlichen Deckenmalereien.

Regelmäßige Veranstaltungen

  • Die Internationalen Wiehler Jazztage die in der Jazzscene große Beachtung finden seit 1989 regelmäßig statt (2004 bereits 15. Mal). Größen des Jazz wie Lilian Boutte (Gospelsängerin) Al di (Gitarrist) Götz Alsmann Lyambiko Melva Houston Albie Supercharge und viele andere sind bereits in aufgetreten.
  • Bei der Wiehler Dahlienschau können von August bis Oktober hunderte Sorten Dahlien besichtigt werden.

Sonstiges

  • 30 m unter der Erde werden der Tropfsteinhöhle regelmäßig Trauungen vom Wiehler Standesamt durchgeführt.
  • In der historischen Bergischen Postkutsche einem Nachbau der Postkutsche der kaiserlichen Post um 1871 können von Mai bis Oktober jeweils freitags samstags und sonntags Fahrten Nümbrecht - Wiehl - Wiehl – Nümbrecht werden. Weitere Informationen und Anmeldung: Tel.: (0 62) 99-195.
  • Wald- und Naturlehrpfad
  • weitere Attraktionen sind die Eissporthalle und das Freibad
  • Etwa 5 km östlich von Wiehl die Wiehltalsperre .

Literatur

  • Ulrich Melk Chronik von Wiehl 1131 bis 1920 Wiehl 2001
  • Siegfried Lauff Wiehl im Wandel der Zeiten 1-3 Wiehl u. Meinerzhagen 1978-1990
  • 850 Jahre Wiehl 1131-1981 Festschrift zur 850-Jahrfeier der Stadt Wiehl v. Heimatverein Wiehl o.O. o.J. [Wiehl 1982]

Weblinks


Kommunen im Oberbergischen Kreis :
Bergneustadt | Engelskirchen | Gummersbach | Hückeswagen | Lindlar | Marienheide | Morsbach | Nümbrecht | Radevormwald | Reichshof | Waldbröl | Wiehl | Wipperfürth |




Bücher zum Thema Wiehl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wiehl.html">Wiehl </a>