Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Dezember 2018 

Wilhelmine Schröder-Devrient


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wilhelmine Schröder-Devrient (* 6. Oktober 1804 in Hamburg ; † 26. Januar 1860 in Coburg Grab auf dem Trinitatisfriedhof) war die Gesangstragödin der deutschen Bühne. Debütierte als Schauspielerin Burgtheater studierte anschließend Gesang 1821 Pamina in Wien . Mit 17 Jahren Fidelio . Kam 1822 mit ihrer Mutter nach Dresden gab die Emmeline in der Schweizerfamilie Theater auf dem Linckeschen Bade. 1823 in engagiert Heirat mit Carl Devrient verlor bei Scheidung ihre 4 Kinder.

Hofopernsängerin in Dresden bis 1847. Freundschaft Weber (erste Euryanthe in Dresden) und Wagner (sang in der Uraufführung des Fliegenden Holländer die Senta und in der Uraufführung Tannhäuser die Venus). Gastspiele in Paris (1830 Berlin (1831) London (1832). 1847 Heirat mit einem Betrüger Abschied von der Bühne weil als Offiziersfrau nicht auftreten durfte finanzieller Zusammenbruch. Beteiligung am Maiaufstand in Dresden zeitweise verhaftet Heirat mit Heinrich von Bock. 1856 Rückkehr die Öffentlichkeit als Konzertsängerin mit Liedern von Schubert Beethoven Mendelsohn.

1859 Abschied von der Bühne. "Dresden die zwei größten Frauen der Gegenwart die Madonna und die Schröder-Devrient" (Kritiker). "Sie hatte keine Stimme aber sie wusste so schön ihrem Atem umzugehen und eine wahrhaft weibliche durch ihn so wundervoll tönend ausströmen zu dass man darüber weder an Singen noch Stimme dachte" (Wagner)


Schröder-Devrient wird der zweiteilige Roman Memoiren einer Sängerin zugeschrieben. Die heutige Forschung geht davon dass tatsächlich der erste Teil von ihr der zweite jedoch aus kommerziellen Gründen hinzugefügt Es handelt sich um einen erotischen Roman typischen Briefstil des 19. Jahrhunderts.



Bücher zum Thema Wilhelmine Schröder-Devrient

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wilhelmine_Schr%F6der-Devrient.html">Wilhelmine Schröder-Devrient </a>