Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Willi Hoss


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Willi Hoss (* 27. April 1929 in Vaals Holland † 20. Februar 2003 in Stuttgart ) war Mitglied des Deutschen Bundestages (1983 - 1985 1987 - 1990).

Leben

Nach dem Besuch der Volksschule war Hoss zunächst als Landarbeiter dann Verlagsangestellter und schließlich ab 1960 als Hochdruckschweisser bei Daimler-Benz in Stuttgart-Untertürkheim tätig. Hier war er ab 1972 Mitglied des Betriebsrates und ab 1979 auch Mitglied des verhandlungsführenden Betriebsausschusses.

Hoss war seit 1945 Mitglied der seit dem Urteil des Bundesverfassungsgericht 1956 illegalen KPD aus der er aber 1969 aus Protest gegen den 1968 erfolgten Einmarsch der UdSSR und anderer Staaten des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei austrat.

1979 gehörte Hoss zu den Mitgründern der Die Grünen aus der er 2001 wegen der Deutschlands am Afghanistan-Krieg austrat.

Er war von 1983 bis 1990 Mitglied des Deutschen Bundestages . Allerdings nicht durchgehend: weil er den der Partei respektierte schied er 1985 aus Bundestag aus um wieder in seinen Beruf Daimler-Benz zurückzukehren.



Bücher zum Thema Willi Hoss

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Willi_Hoss.html">Willi Hoss </a>