Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Windmühle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Windmühlen sind Maschinen die die Windkraft ausnutzen um mechanische Arbeit zu leisten. In der Technikgeschichte gilt zugehörige Windrad mit segelähnlichen Flügeln neben dem als die älteste Kraftmaschine der Menschheit.

Holländermühle

Geschichte

Windmühlen wurden schon vor über 1000 in Asien benutzt nach einem alten Schriftstück es in Persien schon im 7. Jahrhundert die ersten Horizontalwindmühlen gegeben haben. Im 11. und 12. Jahrhundert wurden die ersten Windmühlen in Europa errichtet. Vermutlich wurden die Kenntnisse dazu den Kreuzrittern aus Kleinasien mitgebracht. Andere Quellen gehen aus dass die Araber die Mühlentechnik bei Eroberung Spaniens mitgebracht haben.

Windmühlen wurden ursprünglich zum Mahlen von Getreide verwendet später auch für andere Materialien z.B. Gips oder Gewürze . Des weiteren wurden Windmühlen als Antrieb Ölpressen oder Wasserpumpen (diese seit 1394 belegt) eingesetzt.

Mit der Windmühle konnte der Müller einfache Botschaften übermitteln. Durch verschiedene Flügelstellungen und konnte er den Grund für Betriebspausen anzeigen Reparaturarbeiten Trauerfall in der Familie oder Feierabend.

Die Verbreitung der Windmühlen ist zurückgegangen wenn es seit den Achtziger Jahren einen Aufschwung gibt. In Holland waren 19. Jahrhundert mehr als 9.000 Windmühlen im Einsatz Bestand auf 900 geschrumpft ist. In den USA sollen um 1880 etwa 6 Millionen Windkrafträder im Einsatz gewesen sein in der sind es 15.000.

Mühlentypen

Die älteste Windmühlenbauweise in Europa war Bockwindmühle bei der das ganze Gebäude drehbar war. Die ganze Mühle konnte abgebaut und einem anderen Ort wieder aufgebaut werden. Nur Bock auf dem die Konstruktion saß musste neu errichtet werden.

Eine Weiterentwicklung der Bockwindmühle war die Paltrockmühle bei der das Gebäude auf einem mit Rollen gelagert war wodurch sich die erhöhte.

Eine andere Weiterentwicklung war die Kokerwindmühle bei der der drehbare Teil des wesentlich kleiner war und das Mahlwerk sich nicht drehbaren unteren Teil befand.
Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde den Niederlanden die Holländermühle (auch Kappenwindmühle) erfunden ein meistens 8-eckiger auf einem soliden Fundament bei dem nur obere Kappe mit dem Windrad drehbar ist. Vorteil war eine höhere Stabilität durch die Windräder und somit eine höhere Leistung (bis 30 kW) möglich wurden.

Tjasker. Der Tjasker oder auch Flutter der einfachste Mühlentyp. Im wesentlichen besteht er einer archimedischen Schraube und einem Flügelkreuz. Erste findet dieser Mühlentyp in einem Lizenzbrief aus (NL).Ausgestattet ist diese Mühle entweder mit Brett- Segelflügeln. Am meisten verbreitet waren diese Mühlen den Niederlanden und in den Niederungen in Aufgrund der geringen Größe waren diese Mühlen daher wurden sie einfach versetzt wenn eine trockengemahlen war. Erfunden worden sein soll dieser Mühlentyp um 1598. Die letzten Flutter stehen in Riepe Bedekaspel Weenermoor und in Grotegaste Orte in Ostfriesland) Dieser Mühlentyp wird von in den Wind gedreht.

Anfangs musste der Müller die Mühle noch selbst in den drehen wozu auf der Mühlenrückseite der so Sterz(auch Steert) ein langer Balken angebracht war. seinem Ende sitzt die sog.Kroijhaspel womit die in den Wind gedreht wird. Desweiteren gibt Binnendreher die von innen mit einer Kurbel werden. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Windrose erfunden ein kleineres Windrad das die Mühle über ein Getriebe in den Wind drehte und die Jalousienflügel. mußte der Müller nicht mehr jeden einzelnen besegeln sondern konnte das über eine Zentralsteuerung einer Kette vornehmen.

siehe auch: Mühle (Technik) Wassermühle

Weblinks



Bücher zum Thema Windmühle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Windm%FChle.html">Windmühle </a>