Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Wladimir Majakowski


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wladimir Wladimirowitsch Majakowski (russisch: Владимир Владимирович Маяковский ; * 7. Juli/ 19. Juli 1893 in Bagdadi/ Georgien ; †  14. April 1930 in Moskau ) war ein russischer Dichter. Er gilt führender Vertreter des russischen Futurismus.

Leben

Majakowski ist das dritte Kind und Sohn eines Försters im georgischen Bagdadi; sowohl als auch Mutter stammen von Kosaken ab. Bereits mit 14 Jahren nimmt in Kutaisi wo er vier Jahre das Gymnasium an Demonstrationen teil. Nach dem plötzlichen Tod Vaters 1906 zieht die Familie nach Moskau und besucht dort das Gymnasium Nr. 5. Dort der Junge eine Leidenschaft für marxistische Literatur beteiligt sich an bolschewistischen Aktionen und tritt der Russischen Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (Bolschewiken) bei. 1908 wird er aus dem Gymnasium ausgeschlossen seine Mutter das Schulgeld nicht mehr aufbringen Dreimal verhaftet man Majakowski aufgrund seiner revolutionären er entgeht strengeren Strafen wie einer Deportation aufgrund seiner Minderjährigkeit. In der Einsamkeit der (ein berüchtigtes Durchgangsgefängnis) schreibt er 1909 seine Gedichte die allerdings von Aufsehern konfisziert werden.

Nach der Entlassung aus der Haft Majakowski weiterhin in der revolutionären Bewegung und 1911 ein Studium an der Moskauer Kunstfachschule. schließt sich der futuristischen Gruppe Gileas (Гилея) um seinen Mitschüler David Burljuk und veröffentlicht im Dezember 1912 seine ersten Gedichte Nacht (Ночь) und Morgen (Утро) innerhalb des futuristischen Almanachs Eine Ohrfeige für den öffentlichen Gechmack (Пощечина общественному вкусу). Zusammen mit Burljuk man Majakowski wegen der politischen Aktivitäten 1914 der Kunstakademie aus.

Die Lyrik Majakowskis wird zunehmend sprachlich gegen das bestehende System; schon 1913 schreibt er die Tragödie Wladimir Majakowski und das Poem Wölkchen in Hosen (Облако в штанах). Seine Themen sind Revolution Religion und Kunst. Alexander Nitzberg hat Gedichte neu übersetzt:
Euer Traum
im Hirn ist verweichlicht bereits
wie ein fetter Lakai auf dem Sofa bis ich
ihn erst einmal mit dem blutigen des Herzens gereizt
und mich sattgelacht arrogant und bissig.

In meiner Seele fand sich von Haaren kein Schimmer
keine Greisenzärtlichkeit fand sich!
Da schreit' ich: Es donnert die Stimme.
Und ich bin schön
und bin zweiundzwanzig

Вашу мысль
мечтающую на размягченном мозгу
как выжиревший лакей на засаленной кушетке
буду дразнить об окровавленный сердца лоскут:
досыта изъиздеваюсь нахальный и едкий.

У меня в душе ни одного волоса
и старческой нежности нет в ней!
Мир огромив мощью голоса
иду - красивый
двадцатидвухлетний.

(aus dem Prolog von Wölkchen in Hosen )

Seine Sprache ist eine Sprache der und er entzaubert die Illusion einer idealistischen und romantischen Poesie mit seinen intensiven provokanten Tönen. ungückliche Liebe zu der Ehefrau seines Verlegers Brik Lilja und die unkonventionelle Dreierbeziehung prägt Arbeit ebenso wie die Kriegs- und Revolutionszeit.

Agitprop-Plakatentwurf von Majakowski

Während des Ersten Weltkrieges wird er zunächst als Freiwilliger zurückgewiesen dann von 1915 bis 1917 in einer Petrograder Fahrschule. Bei Ausbruch der Revolution rezitiert in Flottentheatern vor Matrosen Gedichte wie "Linker Den Matrosen" (Левый марш (Матросам) 1918). Er wieder nach Moskau textet und entwirft satirisch-agitierende für die Russische Nachrichtenagentur ROSTA und gibt 1919 seine erste Gedichtsammlung Gesammelte Werke 1909-1919 (Все сочиненное Владимиром Маяковским) heraus. Seine in der jungen Sowjetunion wächst. Er ist in der Linken Künstlerfront (1922-1928) und nennt seine Arbeit kommunistischen Futurismus (комфут).

Mehrere Reisen ins Ausland - nach Lettland Frankreich Deutschland auch in die USA - beeinflussen Arbeiten wie Wie arbeitet eine demokratische Republik (Как работает республика демократическая? - 1922) Paris. Unterhaltungen mit dem Eiffelturm (Париж (Разговорчики с Эйфелевой башней) 1923) Meine Entdeckung Amerikas (Мое открытие Америки 1925). Parallel dazu er auch innerhalb der Sowjetunion viel und seine Gedichte vor den unterschiedlichsten Hörerschaften wobei nicht nur Verständnis und Anerkennung erfährt.

Auf seiner Vortragsreise in den USA Majakowski Elli Jones kennen; eine Tochter die dieser kurzen Beziehung hervorgeht lernt er erst 1929 in Südfrankreich kennen; die Öffentlichkeit erfährt dieser Beziehung nichts. In den späten 20er Jahren gilt seine Liebe Tatjana Jakowlewa er u.a. Brief an Tatjana Jakowlewa (Письмо Татьяне Яковлевой 1928) widmet.

Die Bedeutung Majakowskis beschränkt sich nicht die "sowjetische Poesie" - eine Zeitlang gilt als der sowjetische Vorzeigedichter schlechthin - er darüber hinaus das Gesamtbild des Dichters in Gesellschaft. Sein Aktivismus als propagandistischer Agitator findet bei Zeitgenossen und auch Freunden wie Pasternak wenig Verständnis und manchmal Missbilligung. Gegen der Zwanziger kritisiert jedoch auch Majakowski die Entwicklungen der sowjetischen Gesellschaft; sein satirisches Drama Die Wanze (клоп 1929) zeugt davon. Krankheit und in gesellschaftlicher wie auch privater Hinsicht prägen letzten Monate.

Am 14. April 1930 schießt sich Majakowski mit einer Pistole Herz. In seinem Abschiedsbrief heißt es:

Wie man so sagt der Fall ist das Boot meiner Liebe am Alltag zerschlug. quitt mit dem Leben. Gebt niemanden die dass ich sterbe und bitte kein Gerede. Verstorbene hat das ganz und gar nicht

1940 wird der Geburtsort des Dichters in in Majakowski umbenannt.

In den 90er Jahren kommen nach der Öffnung von KGB -Akten Gerüchte auf dass Majakowski keinen Selbstmord habe sondern vom Geheimdienst ermordet worden sei. Fall scheint bis heute nicht eindeutig geklärt.


Anmerkung: Das Geburtsdatum wurde gemäß Julianischen Kalender der bis zur Oktoberrevolution 1917 in Russland galt und (an zweiter nach dem Gregorianischen Kalender der heute gilt angegeben.



Bücher zum Thema Wladimir Majakowski

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wladimir_Majakowski.html">Wladimir Majakowski </a>