Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Urnierengang


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Urnierengang ist neben dem Müller-Gang einer jener embryonalen Genitalanlagen die bei beiden Geschlechtern vorhanden sind und bei der Sexualdifferenzierung Rolle spielt. Der Urnierengang wird auch als primärer Harnleiter oder Wolff-Gang - nach dem deutschen Anatomen Kaspar Friedrich Wolff (1733-1794) bezeichnet.

Aus ihm entsteht im Rahmen der männlichen Sexualdifferenzierung der Hauptausführungsgang der Keimdrüse der Ductus deferens das Samenbläschen sowie durch die Prostata ziehende Ductus ejaculatorius als Endabschnitt des Ductus deferens. - oberste Anteil der kranial (schädelwärts) gelegene Abschnitt Urnierengangs wird zu einem Anhängsel des Nebenhodens Appendix epididymidis . Der ebenfalls aus dem Urnierengang entstehende Nebenhoden enthält auch Anteile der Urniere.
Die Prostata ist nebenbei bemerkt ebenso die Bulbourethraldrüsen ein Abkömmling des Sinus urogenitalis.

Im Rahmen der weiblichen Sexualdifferenzierung verschwindet der Urnierengang bis aufwenige Überreste Manchmal kann ein kleiner Bereich des unteren erhalten bleiben aus dem sich eine sog. in der Scheidenwand entwickeln kann.



Bücher zum Thema Urnierengang

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wolff-Gang.html">Urnierengang </a>