Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Wolfgang Graf Berghe von Trips


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wolfgang Graf Berghe von Trips (* 4. Mai 1928 in Köln ; † 10. September 1961 ) war ein Rennfahrer aus Kerpen .

In den 1950er Jahren war v. auf Sportwagen meist Porsche erfolgreich. Ab 1958 fuhr er in Formel 1 für Ferrari . Nach den Regeländerungen von 1961 hatte Firma das überlegene Fahrzeug und v. Trips seine ersten F1-Rennen.

Als Führender der WM-Wertung verunglückte er September 1961 beim Großen Preis von Italien in Monza tödlich bei der Anfahrt zur Parabolica-Kurve. Ferrari tötete zudem über ein Dutzend Zuschauer. Teamkollege Phil Hill gewann das Rennen und Weltmeister. Berghe von Trips liegt in der gestalteten Familiengruft auf dem Friedhof in Kerpen-Horrem.

Von Trips war Gründer des Deutschen DSK und brachte die Karts aus den nach Deutschland. Auf seiner Kartbahn fuhr später Michael Schumacher .



Bücher zum Thema Wolfgang Graf Berghe von Trips

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wolfgang_Graf_Berghe_von_Trips.html">Wolfgang Graf Berghe von Trips </a>