Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 10. Dezember 2018 

Wolfgang Leonhard


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wolfgang Leonhard (* 16. April 1921 in Wien ) ist politischer Schriftsteller Publizist Historiker und Ostexperte. Er ist einer der Kenner der ehemaligen Sowjetunion und des Kommunismus .

Leben

Wolfgang Leonhard war als Junge mit Mutter im sowjetischen Exil in Moskau besuchte die Komintern-Schule und kehrte 1945 als 24-jähriger mit Walter Ulbricht und der Gruppe Ulbricht nach Berlin zurück. Der Kommunist Leonhard jedoch mit dem Stalinismus und floh 1949 über Prag nach Jugoslawien ; 1950 siedelte er in die Bundesrepublik Deutschland Seitdem arbeitete er in der Bundesrepublik Deutschland in den USA als Journalist Publizist und wobei er sich vor allem als Kritiker Realsozialismus hervortat.

Politische Schriften

  • Sein wichtigstes Werk " Die Revolution entläßt ihre Kinder " ist 1955 bei Kiepenheuer & Witsch und beschreibt seinen politischen Weg von Moskau Jahre 1935 bis zu seiner Flucht aus Ost-Berlin 1949 .
  • Kreml ohne Stalin 1959
  • Sowjetideologie heute 1962
  • Chruschtschow 1965
  • Am Vorabend einer neuen Revolution 1975
  • Eurokommunismus 1978
  • Das kurze Leben der DDR 1990
  • Spurensuche 40 Jahre nach "Die Revolution entläßt Kinder" 1992

Weblinks



Bücher zum Thema Wolfgang Leonhard

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wolfgang_Leonhard.html">Wolfgang Leonhard </a>