Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Wolfgang Müller von Königswinter


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Denkmal in Königswinter

Wolfgang Müller von Königswinter * 15. März 1816 in Königswinter ; † 29. Juni 1873 in Bad Neuenahr.

Auszug aus dem Gedicht für die 1859 mit 22 Jahren gestorbene Königin von
(Prinzessin Stephanie von Hohenzollern-Sigmaringen):

Zieht sie durchs Land von jener Stadt Meer
„0 welche Trauerkunde! Dumpf und schwer
Wo breit des Tajo letzte Wogen schlagen
Die Klage tönt die Thräne strömt dahin:
Von Portugal die junge Königin
Ist heimgegangen dort in jungen Tagen!
Wo sie so früh gesunken ist vom
Dort wird ein Marmor stehn zu Lissabon
Dumpf läuten Glocken düster brennen Kerzen –
Wir richten ihr ein stilles Denkmal auf
Das herrlich dauert durch der Jahre Lauf
Ein Liebesdenkmal ist 's in treuen Herzen!“




Bücher zum Thema Wolfgang Müller von Königswinter

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wolfgang_M%FCller_von_K%F6nigswinter.html">Wolfgang Müller von Königswinter </a>