Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Wolfratshausen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wolfratshausen ist eine Stadt in Oberbayern Deutschland.

Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Bayern
Regierungsbezirk : Oberbayern
Kreis : Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Fläche : 9 13 km²
Einwohner : 17.048 (2002)
Bevölkerungsdichte : 1867 Einwohner/km²
Höhe : 574 m ü. NN
Postleitzahl : 82515
Vorwahl : 08171
Geografische Lage : 47° 55' n. Br.
11° 25' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : TÖL
Amtliche Gemeindekennzahl : 09173147
Adresse der Stadtverwaltung: Marienplatz 1
82515 Wolfratshausen
Website: www.wolfratshausen.de
E-Mail-Adresse: info@wolfratshausen.de
Politik
Bürgermeister : Reiner Berchtold ( SPD )

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Wolratshausen liegt im Loisachtal. Die Flüsse und Isar fließen bei Wolfratshausen zusammen. Die Altstadt am Fuß des Wolfratshauser Bergwaldes auf dessen früher die Wolfratshauser Burg stand bevor sie 7. April 1734 nach einem Blitzeinschlag in den Pulverturm

Wappen

Der Wolf ist seit ungefähr dem Anfang des Jahrhunderts das Wappentier Wolfratshausens. Im Laufe der soll er aber auch hin und wieder Fuchs dargestellt worden sein. Vom Wolf leitet auch der Name der Stadt ab die ihren Anfängen noch Wolveradeshusun hieß.

Geschichte

Die Burg zu Wolveradeshusun wurde im Jahrhundert errichtet und um ca. 800 n. von dem bayrischen Adelsgeschlecht Agilofinger Housier bewohnt.

Wolfratshausen fand seine erste Erwähnung im 1003 in einer Urkunde des Grafen Heinrich am Hofe von Regensburg - es feierte 2003 sein 1000-jähriges Bestehen.

  • 1280 wird Wolfratshausen erstmals als Markt bezeichnet
  • ab dem 12ten Jahrhundert legen Flöße von Wolfratshausen Richtung München ab. Es hauptächlich Baumaterialien transportiert.
  • ab dem 13ten Jahrhundert ist Wolfrathausen Sitz Landgerichts
  • 1632 - während des Dreißigjährigen Kriegs - brechen die Schweden in Wolfrathausen ein stecken viele Gebäude die Kirche) in Brand und töten zahlreiche
  • 1634 bringen spanische Soldaten die Pest nach Wolfratshausen durch die wieder zahlreiche sterben
  • Am 17. April 1734 zerstört die Explosion von mehr als Tonnen Pulver nach einem Blitzeinschlag in den die Burg
  • die Floßfahrt erreicht 1848 ihren Höhepunkt mit ca. 5800 Flößen.
  • 1853 erlebt Wolfratshausen das größte Hochwasser seiner Geschichte
  • Am 27. Juli 1891 nimmt die Isartalbahn ihren Betrieb auf befördert Personen und Fracht von und nach
  • 1894 hält die Elektrizität durch den Umbau der alten Kastenmühle ein Wasserkraftwerk einzug
  • 1936 wird mit dem Bau von Munitionsfabriken den Unterkünften für die Arbeiter begonnen. Nach Krieg entstehen aus diesen Lagern die Ortsteile (ehem. Föhrenwald) Nantwein (ehem. Antwein) und die Geretsried (Gerolzried).
  • Bis auf eine Brückensprengung bleibt Wolfratshausen in Weltkriegen von schwerwiegenden Schäden verschont.
  • Am 25. Januar 1946 wird bei den ersten Kommunalwahl demokratisch eine Gemeindeverwaltung gewählt.
  • 1961 wurde die bisherige Marktgemeinde zur Stadt

Religionen

67 8 Prozent der Bevölkerung von sind katholisch 21 3 Prozent evangelisch (Stand: Dezember 2000).

Politik

Obwohl Wolfratshausen Wohnsitz des bayrischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber ( CSU ) ist ist das Amt des Bürgermeisters längerem in der Hand der SPD

Städtepartnerschaften

Literatur

Zum 1000-jährigen Jubiläum der Stadt wurde Heimatbuch ( [1] ) herausgegeben. Es ist ein umfassendes Werk die lange Geschichte Wolfratshausens.

Weblinks


Die Einwohnerzahl lag am 31. Dezember bei 16804 Personen davon 8100 männlich und weiblich.
Nach der letzten amtlichen Volkszählung vom Mai 1987 bei der die Einwohnerzahl noch betrug hatte Wolfratshausen einen Ausländeranteil von 3 Prozent.



Bücher zum Thema Wolfratshausen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Wolfratshausen.html">Wolfratshausen </a>